Abnehm-Challenge, 1. Bericht

Die ersten drei Tage sind vorbei. Gerne berichte ich von den bisherigen Erfahrungen. 

Am Morgen esse ich (in meinem früheren Alltag ohne Diät :) normalerweise nichts bis so um 9.00/10.00 Uhr. Diesen Montag ass ich bereits um 7.00 Uhr einen Apfel und dann bis am Mittag nichts mehr. Es brauchte schon Disziplin so früh am Morgen was zu essen und dann zu verzichten. Denn so ab 8.30 Uhr hatte ich Hunger. Und wir wissen es alle, das Hungergefühl ist lästig und wir wollen es beseitigen. 

Am Mittag ass ich Gemüse, das fein und für einige Stunden sättigend war. Doch die Lust nach Schokolade verging nicht und der Versuchung zu widerstehen war wirklich ein Kampf. Es nervte mich, dass ich die ganze Zeit an Süssigkeiten dachte und solche Lust auf Schokolade hatte. Doch ich hielt durch. 

Am Nachmittag/Abend hatte ich eine starke Migräne und am Dienstag und heute legte mich die Grippe flach. Ich hatte gar keine grosse Lust zu essen und musste mich überwinden am Montagabend / Dienstagmittag Salat mit Pouletstreifen zu essen. Da ich auch am Abend nicht wirklich Hunger hatte, ass ich gestern Abend nur eine Orange. Vitamine sollen schliesslich gut für das Immunsystem sein.

Ich will euch aber nicht stundenlang darüber berichten was ich ass oder eben nicht. Was ich bis jetzt sehr spannend finde, ist, dass oft die Gewohnheiten und die Gedanken mein Essverhalten bestimm(t)en. Wir wissen ja wie schwierig es ist, Gewohnheiten zu ändern. Ich bin auch sehr gespannt wie sich das Ganze aushält, wenn ich wieder Sport treibe.

Im Weiteren kann ich ganz ehrlich sagen, dass ich nicht sonderlich begeistert bin vom gesünderen Essen….Gemüse „glustet“ mich wirklich nicht. Lust hätte ich immer noch auf Brot, Spaghetti oder Schokolade :)

Nun genug geschrieben, erhole mich weiter von dieser fiesen Grippe. Der nächste Bericht folgt Ende Woche.

Liebe Grüsse

(Beitragsbild via www.gofeminim.de)

3 Gedanken zu “Abnehm-Challenge, 1. Bericht

  1. Mary schreibt:

    Die Geschichte mit dem Abnehmen kommt mir sehr bekannt vor.
    Was soll ich dazu sagen? Sei nicht zu streng mit dir, geniesse es, tanze, sei fröhlich. Das ist genau so wichtig wie schlank (-er) zu sein. Und Schokolade kann therapeutisch wirken, hast du das gewusst?
    Aber wenn die Pfunde purzeln, das ist auch schön.
    Also, alles zu seiner Zeit, nicht wahr? Ich wünsche dir viel Erfolg.
    Liebe Grüsse
    Mary

    Gefällt mir

  2. Heidi Liechti schreibt:

    ich wünsche dir gutes Durchhalten, vielleicht ist es möglich, dass du einfach nach dem Mittagessen 1kleines Stück Schoggi geniessen kannst. Denn der absolute Verzicht macht das Verlangen nur noch grösser. Ich denke das Wohlfühlgewicht ist sehr massgebend, und dies war wohl nicht mehr der Fall bei dir, und dann ist der Zeitpunkt da, etwas zu ändern. Viel Erfolg und alles Gute wünscht dir sMami

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s