ABNEHM-CHALLENGE, 6. BERICHT

Die alten Gewohnheiten sind wieder zurück – leider. Ich möchte etwas daran ändern, doch es fehlt mir die Disziplin. Wie es auf dem Beitragbild so schön geschrieben ist – Mit Disziplin wird aus einem Traumkörper Realität. Wie wahr! Doch leider war ich noch nie eine sehr disziplinierte Person und dies merke ich beim Thema Abnehmen sehr. Es ist keine Ausrede, sondern eine persönliche Feststellung. Wenn ich meine Sportroutine nicht genau plane, lasse ich sie sein. Wenn ich mir nicht gesundes Essen einkaufe, dann esse ich ungesunde Nahrungsmittel. Zu viel Zucker, zu viele Kohlenhydrate und dann mit dem Bürojob zu wenig Bewegung. Ich hoffe fest, dass ich bald wieder mehr Disziplin aufbringen kann. 

Als ich die Verbindlichkeit mit den Terminen bei der Ernährungsberaterin hatte, war ich disziplinierter. Nun will ich mir überlegen, wie ich wieder zu dieser Verbindlichkeit gelange. Ich merke, dass mir und meinem Köper die akuellen Essgewohnheiten nicht gut tun. Fühle mich nicht so wohl in meinem Körper und habe wieder öfters mit/gegen Kopfschmerzen zu kämpfen. Dies sollte eigentlich bereits eine gute Motivation sein, mich gesünder zu ernähren….

Heute Abend habe ich ein spannendes Video zum Thema „Fitness als Routine“ angeschaut. Ich wurde durch den Blog von Krissie darauf aufmerksam. Firas Zahabi macht spannende Vergleiche zwischen dem Zähne putzen und Sport. Damit uns Sport leicher fällt, muss er zur Gewohnheit werden. Dies ist natürlich auch für das gesündere Essverhalten zu übertragen. Ich finde es auch eine interessante Überlegung, dass ich oft sage „Ich muss/sollte noch Sport machen“ oder „Ich sollte wieder einmal Gemüse essen“. Gerade im Bezug auf die Bewegung, speziell Aktivitäten im Alltag, finde ich es spannend wie ich mich anders ausdrücke als früher. Als Kind habe ich mir nicht überlegt, ob ich mich bewegen will. Es war selbstverständlich, weil die Bewegung Spass machte. Und genau so sollte sich der Sport doch auch jetzt anfühlen und auch das gesunde Essen möchte ich geniessen und sollte kein „Muss“ sein.

Gerne denke ich an all die tollen, bewegten Momente in meiner Vergangenheit zurück. Und dies ist eigentlich schon fast die perfekte Überleitung zum nächsten Arikel :)

Ich bim Anfangs Woche 30 geworden – ja wirklich, ich kann es manchmal selber nicht glauben :) – und ich habe viel erlebt und gelernt in meinem Leben. Bin gespannt, wie meine Zukunft aussehen wird und zu meinem 30. Geburtstag schreibe ich dann bald noch mehr!

Buchrezension – Schlank mit Darm

Das Buch „Schlank mit Darm“  ist von Prof. Dr. Michaela Axt–Gadermann geschrieben und beim Südwest-Verlag erschienen. Es umfasst 192 Seiten, darin sind einige Bilder, Graphiken und Rezepte enthalten.

Inhalt:

Wie es der Titel bereits sagt, geht es in diesem Buch um unseren Darm. Viele von euch kennen vielleicht das Buch „Charme mit Darm„, da wurde der Darm ja auch schon ausgiebig thematisiert. Nun, weshalb soll ich mich mit meinem Darm und den darin enthaltenen Bakterien auseinander setzen und kann dies überhaupt spannend verfasst werden?

Ja, Prof. Dr. Michaela Axt–Gadermann hat dies geschafft. Dank der witzigen und einfachen Schreibweise ist da Buch spannend, abwechslungsreich und unterhaltsam. Klar, weiss ich nun nicht mehr alle Namen der Darmbakterien auswendig, aber das Buch hat mir geholfen, mich überhaupt mit dem Darm zu befassen und aufzuzeigen, dass dies eben auch wichtig ist.

Es wird spannend beschrieben, was wir selber tun können, um unsere Darmflora zu beeinflussen. Und besonders gut gefällt mir, dass es nicht eine Diät oder eine radikale Umstellung sein muss, sondern dass die Autorin simple Alltagstipps gibt, die wirklich Jede/r anwenden kann.

Was gefällt mir besonders?

Die Schreibweise gefällt mir sehr gut. Die Texte sind witzig verfasst und oft musste ich schmunzeln. Die Autorin arbeitet mit Beispielen und so konnte ich mir diese Fakten besser vorstellen und es war überhaupt lustiger das Ganze so zu lesen. Mich hat das Buch natürlich auch im Zusammenhang mit dem Abnehmen interessiert und ich bin gespannt, ob sich die Tipps auch bewähren. Ein Fazit daraus zu ziehen ist natürlich noch schwierig, denn ich sehe ja nicht in meinem Darm.

Sehr interessant habe ich auch gefunden, dass sich viele Tipps mit den Tipps meiner Ernährungsberaterin decken. Sie hat mich auch bereits darauf hingewiesen, dass ich nur noch drei Mahlzeiten pro Tag essen soll. Dies wird in diesem Buch ebenfalls bestätigt. Im Weiteren werden Lebensmittel aufgeführt, die Insulinblocker oder eben Insulinlocker sind. Auch dies deckt sich mit den Angaben der Ernährungsberaterin. Zuvor hatte ich zwar bereits vom Insulinspiegel gehört, mich aber jeweils nicht vertieft damit auseinander gesetzt.

Für wen ist das Buch geeignet?

Das Buch eignet sich für Leser/innen, die sich für ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden und damit auch für ihren Darm interessieren. Natürlich auch für alle, die abnehmen wollen. Wer Rezepte und Tipps mag, wird nach all den Fakten damit beglückt.

Was mag ich weniger?

Eine grosse Kritik habe ich nicht. Gegen den Schluss hatte ich nicht mehr so viel Durchhaltewillen zum Lesen, weil es doch viele Fakten rund um den Darm sind.

Das Rezensionsexemplar wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich hiermit nochmals herzlich der Verlagsgruppe Random House GmbH.

9783517093659xxl
(Bild via exlibris.ch)

PS: Ich muss selber über mich lachen. Da schreibe ich über Darmbakterien und dass ich abnehmen will. Konsequent bin ich aber nicht, denn mein Mittagessen war alles andere als gesund und definitiv ein Insulinlocker. Aber schön, dass ich immerhin über Gesundheit und Abnehmen schreibe :) Irgendwo muss ich ja beginnen ;-)

 

ABNEHM-CHALLENGE, 5. BERICHT

Es ist schon eine Weile her, seit ich das letzte Mal von meiner Abnehm-Challenge berichtet habe. Was kann ich euch berichten? Nicht sehr viel, doch ein kleines Update kann nicht schaden….

Was ist das Positive an dieser Challenge? Ich schaue viel bewusster darauf was ich esse und weshalb. Seit der Umstellung ist mir bewusster geworden, dass ich zum Teil sehr „emotional“ esse. Dies versuche ich wenn möglich zu verhindern. Zudem ist mir der Sport noch wichtiger geworden. Trotz des kalten Winters gehe ich joggen und ich war im 2017 auch schon mehrmals schwimmen. Diese Sportart entdecke ich wieder neu für mich und merke wie gut sie mir tut. Zudem ist dies eine super Alternative zum Joggen, da auch noch andere Muskeln beansprucht werden. Sport ist für mich einfach auch der optimale Ausgleich zum Alltag!

Was läuft im Moment weniger gut bei der Abnehm-Challenge? Noch zu oft falle ich in alte Muster und kann der feinen Schokolade nicht widerstehen. An den Wochenenden fällt es mir besonders schwer mich gesund zu ernähren. Deshalb schwankt mein Gewicht auch noch zu sehr. Die nächste Gewichtsreduktion möchte ich in drei Woch erreichen. Bin gespannt, ob ich dies auch umsetzen kann.

Ich bleibe auf jeden Fall dran. Im Moment lese ich das Buch Schlank mit Darm und da entdecke ich immer wieder spannende „Aha-Effekte“. Sobald ich das Buch ferig gelesen habe, werde ich sicherlich auch eine Rezension darüber schreiben.

Nun wünsche ich euch einen guten Wochenabschluss und dann ein erholsames Wochenende!

Herzgruss,

Abnehm-Challenge

Mein neustes Projekt…

…Ich wusste nicht recht, ob ich darüber berichten soll. Und doch wage ich es nun. Am Montag bzw. heute startet mein Abnehmprojekt. Die ersten zwei Tage, also heute und morgen, esse ich noch normal. Quasi eine sanfter Einstieg bzw. ich geniesse viele Lebensmittel noch einmal ganz bewusst. Ab Montag verzichte ich dann auf  viele Produkte…vor allem auf Kohlenhydrate, Zucker und Milchprodukte. Adieu liebste Schokolade :( 

Ich werde mich  vorwiegend von Salat, Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch ernähren. Die erste Phase des Projekts dauert 27 Tage. Ich bin sehr gespannt, wie ich die Umstellung erleben werde. Gerne teile ich mit euch meine Erfahrungen.

Weshalb starte ich dieses Projekt? Eigentlich ganz einfach und logisch: Weil ich abnehmen will. Ich will nicht 20 Kilogramm abnehmen, sondern maximal 10 Kilogramm. Es geht mir auch nicht hauptsächlich um das Gewicht. Denn ich will nicht Muskeln verlieren, sondern Fett. Ich mache nun ein Programm mit Begleitung, weil ich es ohne Hilfe nicht schaffe. Zu oft habe ich Versuche gemacht und nie konnte ich genügend Selbstdisziplin aufbringen.

In den nächsten Monaten könnt ihr also immer wieder ein Update von meinem Projekt lesen. Teile euch gerne meine Erfolge und Herausforderungen mit. Ich hoffe ihr seid genau so gespannt wie ich :) Aber ihr habt es leichter…ihr könnt nur lesen und müsst nicht verzichten. Falls ich aber jemanden mit diesem Projekt motiviert habe, macht doch auch mit. Gemeinsam erreichen wir unsere Ziele noch besser! Freue mich auf eure Kommentare.

Die Dynamik Kru…

…ist unterwegs. Gerne stelle ich euch die Dynamik Kru vor.

Das Team besteht aus fünf topmotivierten Sportlern, welche quer durch Europa reisen. Quasi ein Abenteuer der fünf Freunde :) Zwei davon sind sehr gute Freunde von mir. Eine normale Reise? Ansichtssache. Sie sind mit zwei Wohnmobilen unterwegs und dies im Winter *brrr*.

Alle Informationen zum Team, Projekt, der Reise und vieles mehr findest du auf der folgenden Website:

http://www.dynamik-kru.ch/

Viel Spass beim Stöbern auf der Page!

Eine weitere Sensation…

…findet auf dem Bundesplatz statt. Bis am 10. Februar 2013 kann Gross und Klein vor einer grossartigen Kulisse Schlittschuhlaufen.

Der ganze Spass ist kostenlos, Schlittschuhe können vor Ort gemietet werden. Falls eine Pause nötig ist, kann man sich bestens mit einem Fondue oder Glühwein stärken.

Wir genossen den wunderbaren, lustigen und erholsamen Mittwochabend auf dem Bundesplatz.

20130111-234357.jpg

20130111-234407.jpg

20130111-234415.jpg

20130111-234422.jpg

20130111-234428.jpg

20130111-234434.jpg

(Mit schnellem Tempo lief ein Nationalrat an uns vorbei…wer erkennt ihn?! :)