Goodbye Stress…

…zack, diese Worte laut aussprechen und der Stress ist weg. Dies wäre toll, oder? Meistens geht es ja leider nicht so schnell. Und dennoch kann ein kleines Ritual bereits helfen. Die Augen schliessen, tief ein- und ausatmen und an eine schöne Situation denken. Und dann hat ja jede/r seine ganz persönliche Favoriten, die ihr/ihm in Stresssituationen helfen. Auch nimmt jeder Mensch Stress ganz unterschiedlich wahr. Ich habe ja bereits in diesem Blogpost berichtet, dass Stress bei mir oft Kopfschmerzen und vor allem Migräne auslöst. Mit all den Jahren habe ich aber gelernt, dass ich mir nicht zu viele Termine aufhalsen darf und zwischendurch immer wieder ein paar Minuten für mich brauche.

Passend zu diesem Thema haben mich vor ein paar Wochen einige Produkte von Kneipp erreicht. Und wie könnte es anders sein, ich liebe die neue Serie. Wer mir hier schon länger folgt, der weiss, dass ich Kneipp-Badezusätze etc. wirklich liebe.

Die Badekristalle „Goodbye Stress“ habe ich bereits gebraucht, und taaa daaa auch schon wieder nachgekauft. Das Wasser verfärbt sich schön türkis und der Duft von ätherischen Rosmarinöl und der Wasserminzeextrakt ist wirklich Balsam für die Seele.

Auch das Duschgel und die Bodylotion sind bereits rege im Gebrauch. Beim Duschgel finde ich zusätzlich ganz toll, dass die Flaschen aus 100% recyceltem und voll recycelbarem rPET bestehen. Und die Etiketten sind aus Steinpapier. Steinpapier kannte ich bisher gar nicht, aber es besteht 80 % aus Kalksteinmehl und ist bei der Herstellung und Entsorgung besonders umweltfreundlich.

Von der Serie gibt es noch ganz viele weitere Produkte wie eine Duftkerze (die muss ich für die Adventszeit haben), Bio Kräutertee oder auch die flüssige Badeessenz.

Im Paket waren noch diese Produkte enthalten und ich freue mich darauf, auch diese zu testen.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein ganz erholsames und stressfreies Wochenende!

Moni

Herzlichen Dank an Contcept und Kneipp Schweiz für die tollen Produkte.

 

Der Spätsommer…

…beziehungsweise der Frühherbst zeigt sich aktuell von der schönsten Seite. Ja, die letzten paar Tage waren so warm, dass ich zeitweise sogar ins Schwitzen kam. Und genau zu diesem Thema schreibe ich einen kurzen Blogpost. Nicht so sexy, aber doch völlig normal.

Seit längerer Zeit ist bekannt, dass Aluminium in Deos schädlich ist. Und trotzdem benutzen wir meistens aus Gewohnheit eben „unser“ Deo, welches für uns funktioniert. So ging es auch mir. Obwohl ich sagen muss, dass ich schon viele Deodorants ausprobiert habe und viele hatten dennoch nicht die Wirkung, welche ich mir erhofft habe. Aber darauf will ich nicht weiter eingehen.

Durch einen Gewinn bei einem Gewinnspiel habe ich das Deo von Ben&Anna kennengelernt.

Später durfte ich dann noch zwei weitere Deo’s von dieser Marke testen und ich bin nach wie vor begeistert.

Ben&Anna ist ein Paar aus Berlin, welches Naturprodukte entwickelt. Beide waren auf der Suche nach einem veganen und tierversuchsfreien Deodorant. Es gibt sieben verschiedene Düfte. Ich habe „Pink Grapefruit“, „Persian Lime“ und „Nordic Timber“ erhalten. „Pink Grapefruit“ ist bisher mein Favorit. Die Düfte kommen übrigens von hochwertigen ätherischen Ölen. Das Deo ist in einer recyelerbarer Pappverpackung und ist somit nicht nur gut für die Haut, sondern auch für die Umwelt.

Das Deodorant funktioniert (bei mir). Einmal, max. zwei Mal auftragen und der Schutz ist für den ganzen Tag garantiert. Der Geruch ist nicht störend und ich finde auch die gesamte Schweissbildung hat sich reduziert.

Zwei Nachteile hat das Deo für mich.

1.) Hinterlässt das Deo bei mir manchmal Streifen/Flecken auf der Kleidung hinterlässt. Dies mag ich gar nicht, aber ich achte mich darauf, dass ich die Kleidung nicht gleich nach der Deo-Verwendung anziehe.

2.) Die Achseln färben sich bräunlich bzw. ich hatte auch ab&zu irritierte Haut. Dies ist nicht besonders schön. Ich werde mich sicherlich noch erkundigen, weshalb dies so ist.

Vor einer Woche habe ich übrigens an einem Workshop ein Deo selber hergestellt. Auch ganz ohne Aluminium und Chemie. Siehe da, auch dieses Deodorant funktioniert. Manchmal sind eben die simpelsten Dinge, die Besten.

Ich wünsche dir nun eine wunderbare Woche.

Moni

Ganz herzlichen Dank für diese Pr-Samples!

Es ist zum Haare raufen…

…denn meine Haare sind seit einigen Monaten nicht mehr wie zuvor. Ich hatte eigentlich nie grosse Haarprobleme. Doch ca. vier Monate nach der Geburt unseres Sohnes hat der Haarausfall begonnen. Und leider bin ich ihn bis heute nicht ganz los geworden. Falls du einen guten Tipp gegen Haarausfall hast, dann bin ich sehr froh darum. Meine Haare fetten auch schneller nach als vorher. Nicht wirklich schön. Vor allem, weil ich vorher zufrieden war mit meinen Haaren. Es ist kaum zu glauben, was sich alles mit und nach einer Schwangerschaft verändern kann. Die lieben Hormone oder so.

Nun bin ich am testen, welches Haarpflegeprodukt bzw. Produkte am besten zu meinen Haaren passten. Auch diesbezüglich hatte ich zuvor keine Schwierigkeiten. Bereis vor einigen Monaten habe ich von den Produkten von O’right berichtet. Nun habe ich noch ein anderes Shampoo, einen Kopfhautspray und ein Styling-Wachs erhalten. Gerne erzähle ich dir von meinen Erfahrungen damit.

Tea Tree Shampoo

Zurzeit verwende ich kein anderes Shampoo und ich bin zufrieden damit. Doch leider fettet mein Haar nach wie vor rasch nach. Das enthaltene Teebaumöl hilft aber wirklich gegen juckende Kopfhaut und erfrischt das Haar. Der Duft ist unwiderstehlich. So richtig frisch und es erinnert mich an meine Zeit in Australien, denn da ist die Heimat des Teebaumes. Das Shampoo soll auch gegen Schuppen helfen. Zum Glück kann ich da nichts dazu sagen, da ich nicht von Schuppen betroffen bin. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass das Shampoo wirklich hilft.

Tea Tree Spray

Der Kopfhautspray hilft gegen juckende Stellen. Der Spray kann nach dem Haare waschen in die Kopfhaut massiert werden, ohne auszuspülen. Auch hier ist der Duft genial. Es duftet wie in einem feinem Dampfbad…also ein klein bisschen Wellness für die Kopfhaut. Die Kopfhaut wirkt wirklich erfrischt und das Jucken wird deutlich weniger. Finde den Spray sehr erfrischend, auch wenn ich ihn im Alltag manchmal vergesse anzuwenden.

Ultra Freed Mud

Der Haarwachs gibt den Haaren, besonders kurzen Haaren, extra starken Halt. Ich benütze das Wachs jeweils für feine, abstehende Häärchen (sogenannte Babyhaare) und der Wachs eignet sich sehr gut dafür. Die Haarpaste ist gut auswaschbar, ohne Rückstände zu hinterlassen. Kurze (Männer-)Haare können mit diesem Wachs optimal gestylt werden.

Ich verwende im Moment ausschliesslich die Produkte von O’right für meine Haare und bin sehr zufrieden damit. Das Shampoo ist sehr ergiebig und dieses Shampoo hat meiner Meinung nach auch die bessere Schaumbildung als das Erste, von dem ich hier berichtet habe.

Besten Dank an das Team von O’right Switzerland für die Zusammenarbeit. Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte aber ehrlich und authentisch darüber. Mehr Informationen zur O’right findest du im Netz, auf Instagram oder Facebook.

Entspann dich…

Endlich melde ich mich hier wieder einmal. Seit langem wollte ich diesen Blogpost schreiben und doch fehlte mir die Energie dazu. Im Moment kommt das Schreiben zu kurz. Dies weil unsere Nächte nicht sehr erholsam sind und der Alltag eben mit dem Alltäglichen gefüllt ist. Dir geht es vielleicht genau so? Manchmal habe ich das Gefühl ich sei die Einzige und Ärmste, die irgendetwas aushalten muss…aber dann denke ich kurz nach (sofern ich Zeit dazu habe ;-) und weiss, dass die Realität ganz anders ist.

Im Moment sind die Auszeiten wirklich eher rar. Umso mehr schätze ich die wenigen Minuten für mich. Deswegen ist das Verfassen von Blogposts nicht oberste Priorität, obwohl ich sehr gerne schreibe. Lieber gönne ich mir mal ein Bad oder lese ein paar Seiten von einem Buch. Ach früher…da habe ich ein Buch an einem Wochenende verschlungen…nun dauert es Wochen oder gar Monate. Passend zum Thema stelle ich dir einige Produkte vor, die mir und meiner Haut im Alltag Erholung schenken.

Kneipp-Badeprodukte

Die Badekristalle von Kneipp mag ich sehr. Nun gibt es drei neue Produkte, die ich in Kürze testen werde. Aber ich weiss, dass ich sie mag…denn bisher war ich von all den Badekristallen begeistert. Und die Hashtags haben auch bei Kneipp Einzug gehalten. #lockerbleiben ist mit pflegendem Hanföl und ätherischem Öl des Pachoulis. #läuftbeimir wird mit Extrakten aus erlesenem Kakao und hochwertiger Vanille hergestellt. Das wird wohl eine süsse Versuchung.
#placetobe duftet nach exotischer Lotusblüte und weissem Tee.
Die Badekristalle sind im Detailhandel erhältlich und kosten CHF 1.80 (UVP).

Kneipp-Creme-Öl-Peeling

Das Creme-Öl-Peeling ist aus Zuckerkristallen und einer reichhaltigen Öl-Creme. Überschüssige Hautschüppchen werden sanft entfernt und die Haut wird spürbar weicher und glatter. Darin enthalten ist auch das bekannte Arganöl, welches die Haut intensiv nährt. Es eignet sich auch bestens dafür, wenn du dir nur mal kurz die Hände peelen willst. Sie werden wirklich samtweich. Der Duft überzeugt mich nicht restlos, aber ich finde ihn auch nicht so störend, dass ich das Produkt nicht gebrauchen / empfehlen würde.

Das Peeling ist im Detailhandel erhältlich und kostet CHF 10.80 (UVP).

(Bild via Kneipp)Peeling_2

Camomile Cleansing Butter

Seit einiger Zeit benutze ich die Reinigungsbutter von The Body Shop. Ich hatte vorher noch nie eine Reinigungsbutter und der Preis ist auch nicht ganz günstig. Sie kostet CHF 19.95, aber bei jeder Anwendung benötigt es nur sehr wenig davon und deshalb geht der Preis für mich in Ordnung. Und ganz ehrlich? Mein Make-up wurde noch nie so vollständig entfernt. Vor allem hatten meine Wimpern immer mit Mascara-Resten zu kämpfen, aber mit dieser Butter bringe ich wirklich alles weg. Die Butter ist insbesondere auch für sensible Haut geeignet, wie auch für Kontaktlinsenträgerinnen.

(Bild via The Body Shop)camomile-sumptuous-cleansing-butter-10-640x640

Tea Tree Overnight Mask

Ich habe mir noch ein zweites Produkt von The Body Shop bestellt und auch davon bin ich sehr begeistert. Kennst du die Teebaumöl-Line von The Body Shop? Ich fühlte mich irgendwie in meine Pubertät zurückversetzt. Denn damals hatte ich ganz starke Hautprobleme und benutze diverse Produkte mit Teebaumöl. Und hey die Maske duftet genau gleich wie die Produkte von damals. Besonders gut gefällt mir an der Maske, dass ich sie vor dem Schlafen nicht entfernen muss. Ich war zuerst ein bisschen skeptisch. Ob das wirklich alles auf dem Gesicht bleibt? Die Maske erfrischt die Haut, zieht aber gut ein und es ist also kein Problem, wenn du kurz nach dem Auftragen ins Bett huscht. Dies ist ein sehr positiver Aspekt dieser Gesichtsmaske. Sie kostet CHF 29.95 und ist ebenfalls sehr ergiebig.

hybrisimages_1075434_1_overnight_mask_tea_tree_75ml_a0x_brnz_innpdps494

(Bild via The Body Shop)

Die Produkte von Kneipp wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! Die Produkte von The Body Shop habe ich selbstgekauft.

It’s O’right…

…hast du schon etwas von der grünen Haarpflegemarke O’right gehört? Falls nicht, kann ich dies gut verstehen. Ich kannte sie bis vor Kurzem auch nicht. Denn in der Schweiz war der Startanlass zur Lancierung erst im März 2018. Die Produkte sind auch nicht im Coop, Migros oder so zu kaufen, sondern exklusiv beim Coiffeur. Hoffentlich schon bald beim Coiffeur deines Vertrauens.

Vielleicht fragst du dich jetzt, was ich mit grüner Haarpflege meine. Ist das Shampoo etwa grün? Oder ist die Verpackung grün? Nein, grün wie umweltfreundlich, vegan, recyclebar. Nur wieder ein Trend, ein Hype oder was steckt wirklich dahinter? Hier erfährst du mehr darüber.

O’right ist die grünste Manufaktur Asiens. Das Hauptverwaltungsgebäude ist in Taiwan.

Die Produktion im O’right Headquarter erfolgt unter Einsatz reiner Solar- und Windenergie.

O’right spart Wasser – Der schonende Umgang mit Wasser liegt O’right besonders am Herzen. Im O’right Headquarter wurde ein Recyclingsystem für Regenwasser und Wasser aus der Produktion errichtet. Dadurch wird der Wasserverbrauch deutlich gesenkt.

Folgende drei Produkte bin ich am testen:

Goji Volumen Shampoo für feines und kraftloses Haar

Das Goji Berry Volumizing Shampoo ist auch als Tree in the bottle verfügbar – das grünste Shampoo der Welt, dem ein Baum entwächst. Diese Flasche besteht zu 100% aus kompostierfähigen Material, das aus Frucht-, Gemüse und Pflanzenstärke gewonnen wird. In angemessenem Umfeld zerfällt das kompostierfähige Material innerhalb eines Jahres und kehrt zurück zu seinen Ursprüngen, in die Natur zurück. Unglaublich, was eigentlich alles möglich ist, oder?

Speziell an diesem Shampoo ist die Schäumung. Beim herkömmlichen Shampoos schäumt es mir meistens zu stark. Bei diesem Shampoo wird empfohlen, falls nötig, das Haar zwei Mal zu waschen. Denn im Shampoo ist nur organische Schäumungsmittel vorhanden. Ich gebe zu, diese Schaumbildung und zwei Mal Haare waschen sind gewöhnungsbedürftig.

Golden Rose Farbschutz-Conditioner

Dieser Conditioner ist für feines und coloriertes Haar. Das Haar ist nach der Spülung wirklich seidenweich und glänzt sehr schön. Der Glanz der Haare ist mir speziell positiv aufgefallen. Die Farbe leuchtet intensiv, obwohl die Färbung nun bereits mehr als fünf Wochen her ist. Die neue Formel des Conditioners wurde mit natürlichem Canola-Extrakt angereichert und sorgt für langfristige Haarreparatur, bessere Kämmbarkeit und Styling-Ergebnisse.

Anti-Gravity Styling Gel

Das vegane Anti-Gravity Nature Gel ist ein natürliches Haargel mit zertifizierten organischen Pflanzenextrakten. Das Haargel kann ins handtuchtrockene Haar einmassiert werden. Durch die organischen Pflanzenextrakte sorgt das Gel für mehr Feuchtigkeit und ist einfach zu stylen. Der Haargel fühlt sich sehr gut an und wie bei allen Produkten von O’right muss ganz wenig davon ins Haar gegeben werden.

Fazit: Ich finde es toll, dass ein grosses Unternehmen so an die Umwelt denkt und dies konsequent umsetzt. Wirklich vorbildlich. Von den Prokuten überzeugen mich der Conditioner und der Anti-Gravity-Gel am meisten. Das Haar glänzt wirklich schön und ist geschmeidig. Vielleicht ist es nur Einbildung, aber ich habe das Gefühl, dass die Haare auch rascher gewachsen sind.

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Team von O’right Switzerland für die Zusammenarbeit. Die Produkte kann ich noch sehr lange gebrauchen, da sie sehr ergiebig sind. Mehr Informationen findest du im Netz, auf Instagram oder Facebook.

(Beauty-) Lieblinge der Woche…

…ich habe noch einen Blogpost in der Pipeline, aber eben, er ist noch nicht fertig geschrieben. Und da bereits wieder Freitag ist, widme ich mich meinen Lieblingen. Und zwar geht es hier um die Lieblinge aus dem Päckli, welches ich letzte Woche erhalten habe.

Wie immer in dieser Rubrik, stelle ich dir meine drei Lieblinge vor. So let’s go:

Das erste Produkt ist die „Bonjour Nudista“ BB-Cream von L’oreal. Was verspricht die Creme? Sie soll der Haut ein strahlendes Finish verleihen und verspricht einen natürlichen Frische-Kick. Der Duft der BB-Cream ist herrlich…das kommt vom enthaltenen Aprikosenöl und dem Grüntee-Extrakt. Die Creme hat eine leichte Deckkraft und ist perfekt für die heissen Sommertage. Ich habe sie schon ein paar Mal benutzt und bin absolut begeistert. Wenn eine BB-Cream ab und zu mein Makeup ersetzt, dann ist es diese.

Der zweite Liebling ist der Augenbrauenstift „Total Temptation“ von Maybelline. Die Form des Applikators ist perfekt, um die Augenbrauen präzise nachzuzeichnen bzw. aufzufüllen. Es gibt den Stift in drei Farben. Die Farbe, die ich erhalten habe, passt perfekt. Somit ist der Augenbrauenstift bereits täglich im Einsatz.

Und last but not least…ich mag den „Master Chrome Metallic Highlighter“ sehr. Ich benutze eigentlich sehr selten Highlighter oder auch Rouge. Doch dieser Puder ist sehr angenehm aufzutragen und verleiht einen sanften rosé-farbenen Schimmer. Am besten trägst du ihn auf den Wangenknochen, beim Augenbrauenknochen oder auf der Nase auf. Aber nicht zu viel, ansonsten starren alle auf deine glitzernde Nase :-) Natürlich kannst du den Highlighter auch auf dem Dekollete verteilen…oder wo auch immer du ein bisschen schimmern willst ;-)

Ich bin absolut begeistert von diesen Produkten und werde sie alle nachkaufen. Wahrscheinlich zuerst den Augenbrauenstift, weil ich diesen jeden Tag benutze.

Sodeli, jetzt wünsche ich ein glamuröses Weekend!

Herzgruss, Moni

Lieblinge der Woche…

…zack und schon wieder ist Freitag. Zack und schon wieder schreibe ich über meine Lieblinge. Es macht mir Spass, zu überlegen über was oder wen ich schreiben soll.

Ich beginne mit einem Lieblingsmoment. Dieser war am Montag. Endlich besuchte ich meine Grossmutter. Lange ist es her seit dem letzten Wiedersehen. Sie ist ja nun auch die Urgrossmutter von unserem Sohn. Und sie ist stolze Urgrossmutter. Dies habe ich gemerkt und hat mich sehr gefreut. Wir gingen ins Altersheim, um einen Kaffee zu trinken. Sie zeigte den Bewohnerinnen und Bewohnern stolz ihr Grosskind und noch stolzer ihr Urgrosskind. Der Jüngste ist er und der Siebte. Die älteren Damen und Herren hatten Freude an unserem Sohn, lachten ihn an, stellten mir Fragen. Dies hat mich sehr berührt. Ich könnte einen ganzen Blogpost zu diesem Thema schreiben. Mach ich vielleicht einmal. Aber damit will ich nur sagen: Vergessen wir die Generationen vor uns nicht! Sie sind unsere Festung. Durch sie ist die Schweiz so geworden wie sie ist. Diese Personen haben so viel geleistet und oft werden sie in der heutigen Gesellschaft zu wenig gewürdigt oder ganz vergessen. Doch schauen wir hin und machen wir ihnen immer wieder eine Freude. Dies kann wirklich nur ein kurzer Besuch, ein nettes Lächeln oder ein Gespräch sein. Ich denke auf jeden Fall noch oft an diese Momente vom Montag zurück, denn sie haben mich sehr berührt.

Der zweite Liebling dieser Woche war ein Päckli, welches ich erhalten habe. Ein Päckli mit ganz vielen Beauty-Highlights. Ich freue mich immer sehr über Post und dieses Paket strotzt nur so von Schönheit. Einzelne Lieblinge habe ich bereits, diese werde ich aber auch einmal separat vorstellen. Das Schöne war vor allem, dass ich überhaupt nicht mit diesem Paket gerechnet habe und so war diese eine gelungene Überraschung.

Kommen wir zum letzten Liebling der Woche. Dieser kam leider ein bisschen zu kurz, aber ich versuche immer wieder Zeit mit ihm zu verbringen. Und zwar ist es: Der neuste Bestseller, AROSA, von Blanca Imboden. Es geht um Bären, Eichhörnchen und Mister 99-Prozent. Na, kannst du dir bereits etwas vorstellen? Mich begeistern die Romane, weil sie so leicht zu lesen sind. Dies ist auch noch möglich, wenn ich am Abend total müde bin. Aber ich gebe zu…seit ich Mama bin, lese ich weniger. Schade, aber so ist die Realität. Im Onlineshop von Exlibris erfährst du mehr über das Buch und kannst es natürlich auch bestellen.

arosa_lay08.indd

Bild via Exlibris

Mit diesen Lieblingen wünsche ich euch einen tollen Start ins Weekend!

Herzliche Grüsse, Moni