Neues Jahr…

…neuer Blogpost ;-) Ich hoffe, du bist gut in das neue Jahr gestartet. Hast du dir Vorsätze für das neue Jahr genommen? Ich mir nicht. Doch ich habe Wünsche. Zuoberst steht immer der Wunsch der Gesundheit für meine Liebsten und mich. Die Gesundheit ist das Wichtigste Gut und wird uns besonders dann bewusst, wenn wir oder unsere Mitmenschen krank sind.

In meinem ersten Blogpost vom Jahr 2019 geht es um Produkte, welche ich im letzten Jahr wieder neu entdeckt habe. Und zwar geht es um die Produkte von Tal. Vielleicht kennst du, wie ich, die Tal-Produkte von früher? Flashback. Wahrscheinlich war es so in der Teenager-Zeit. Da stand sie bei uns zuhause. Sie gehörte meinen Eltern. Die weisse Tube mit roter Schrift. Es war die Handcreme von Tal. Aber ganz ehrlich, ich habe diese Handcreme nicht oft benutzt. Auch heute benutze ich selten Handcreme. Also bis vor wenigen Monaten fast nie. Denn entweder passt mir der Duft nicht oder die Handcreme zieht nicht ein. Ich bin diesbezüglich wählerisch. Per Zufall habe ich auf einem Blog und Instagram wieder von Tal gelesen.

Nach all den positiven Berichten, habe ich mir Handcreme Anti-Age gekauft. Von Beginn an war ich begeistert und bin es immer noch. Den Duft liebe ich und die Handcreme zieht auch super schnell ein. Sie fettet nicht nach oder hinterlässt Spuren. Dies ist ein grosser Pluspunkt. Diese Handcreme regeneriert trockene Haut und soll zudem Pigmentflecken nachhaltig aufhellen.

Tal ist eine Schweizer Marke und wird von den Parsenn Produkte AG vertrieben. In den Produkten sind unter anderem Bergquellwasser, Edelweiss und Traubenkernöl. Tal hat Produkte für die Hände, die Füsse, Shampoos und auch spezielle Babyprodukte.

Mitte Dezember 2018 hat mich erfreulicherweise ein Paket von Tal erreicht. Ich durfte neue Produkte kennenlernen und gerne berichte ich hier darüber.

Handmaske

Dies war meine Premiere. Ich habe bisher noch keine Handmaske angewendet. Die Handmaske von Tal Care kannst du wie Handschuhe anziehen. Die Handschuhe sind ziemlich getränkt. Eine wahre Vitamin C-Bombe, die du deinen Händen schenkst. Aus diesem Grund finde ich es fast einfacher, wenn dir jemand beim Anziehen der Handschuhe hilft. Klar, es geht auch alleine. Aber ich als Schussel hatte so meine Mühe, den Handschuh zuzukleben. Am besten nimmst du dir auch einfach Zeit, diese 20 Minuten der Anwendung zu geniesen und zurückzulehnen. Wenn du die Handschuhe ausziehst, sind die Hände wirklich samtig weich. Leichte Serum-Rückstände kannst du einfach einmassieren. Und das beste ist, dass die Hände auch am nächsten Tag noch sehr gepflegt und weich sind.

Die Handmaske ist in Drogerien oder Apoteheken erhältlich. Zudem kann sie auch Drogerie-Shop von Tal bestellt werden (kostet CHF 5.80).

Gesichtsmaske

Gesichtsmasken kenne ich schon Einige und wende ich auch immer wieder gerne an. Die Gesichtsmaske von Tal ist nicht die Einfachste in der Verwendung, doch der „Aufwand“ lohnt sich. Also nach einmal anwenden, weisst du dann auch wie der Hase läuft ;-) Aber jetzt von vorne. Bei dieser Maske musst du zuerst die äussere Folie entfernen. Die freiliegende Seite der Maske ist auf das Gesicht zu legen. Dann kann die zweite Schutzschicht entfernt werden. Dann kannst du die Maske noch auf dem Gesicht glattstreichen und 15 bis 25 Minuten einziehen lassen. Auch bei dieser Maske kann das verbleibende Serum noch einmassiert werden. Tönt schon „es bitzli“ kompliziert, oder?
Was mir vor allem positiv aufgefallen ist, dass die Gesichtsmaske einen kühlenden Effekt hat. Dieser bleibt auch noch sehr lange nach der Anwendung. Ich kan mir vorstellen, dass dies besonders bei heissen Temperaturen eine wunderbare Erfrischung ist. Der Duft der Gesichtsmaske hat mich ebenfalls überzeugt.

Die Gesichtsmaske ist in Drogerien oder Apoteheken erhältlich. Zudem kann sie auch Drogerie-Shop von Tal bestellt werden (kostet CHF 9.90). Nicht ganz günstig für eine einmalige Anwendung.

Anti-Age-Serum

Das Anti-Age-Serum basiert auf hochkonzentriertem Vitamin C. Dies dient der Vorbeugung und Milderung von Pigmentflecken auf der Haut. Auch hier ist wieder Traubenkernöl enthalten, wie auch bei den Masken. Das Serum kann morgens und abends auf die Haut aufgetragen werden. Besonders für das Gesicht, die Hände und das Dekolleté geeignet.  Ich verwende das Serum ist bereits seit einigen Wochen. Auch hier gefällt mir der kühlende Effekt sehr und direkt nach dem Auftragen fühlt sich die Haut wirklich straffer an. Ob dieser Effekt langfristig erhalten bleibt, kann ich nach dieser kurzer Zeit noch nicht sagen. Doch ich hoffe es ;-)

Das Anti-Age-Serum ist in Drogerien oder Apoteheken erhältlich. Zudem kann es auch Drogerie-Shop von Tal bestellt werden (kostet CHF 18.80).

Ich könnte noch ausführlicher berichten, denn ich habe mir noch die Fussmaske gekauft und lustigerweise habe ich bei einem Wettbewerb Produkte von Tal gewonnen. In diesem Paket war auch noch die Hand-und Nagelcreme sowie die Handseife von Tal enthalten. All diese Produkte kann ich wirklich von Herzen empfehlen. Nicht weil ich sie erhalten habe, denn die Kaufhandlung ging ja von mir aus und ebenfalls aufgrund von Empfehlungen.

Nun wünsche ich euch eine gute Nacht und bedanke mich ganz herzlich fürs Lesen von meinen Posts. Ah und das Layout meines Blog habe ich ein bisschen verändert. Vielleicht folgen noch weitere Anpassungen, je nach Lust und Laune meinerseits :-)

Besten Dank an das Team von Tal für die Zusammenarbeit. Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich berichte aber ehrlich und authentisch darüber. Mehr Informationen zu Tal findest du im Netz oder auch auf Instagram.

Ein leises Gespräch…

…zwischen Herbst und Winter im Wald. Herbst: „Hey Winter, was machst du hier?“ Winter: „Es ist ja bald Ende November, ist doch klar, dass langsam die ersten Schneeflocken fallen.“ Herbst: „Ja, aber siehst du denn nicht, dass ich immer noch so goldig bin und die Menschen verzaubere?“ Winter: „Ich verstehe dich. Aber die Natur und die Menschen brauchen auch mich. Und denk daran: Wären wir nicht in der wunderschönen Schweiz sein, dann hätten wir uns gar nicht kennengelernt. Denn in vielen Ländern gibt es die Jahreszeiten ja gar nicht.“ Herbst: „Winter, du bist weise. Wir sollten dankbar sein für das was wir haben und nicht über das jammern, was wir nicht haben.“ Winter: „Stimmt genau und so geniessen wir doch die Zeit zusammen.“

It’s O’right…

…hast du schon etwas von der grünen Haarpflegemarke O’right gehört? Falls nicht, kann ich dies gut verstehen. Ich kannte sie bis vor Kurzem auch nicht. Denn in der Schweiz war der Startanlass zur Lancierung erst im März 2018. Die Produkte sind auch nicht im Coop, Migros oder so zu kaufen, sondern exklusiv beim Coiffeur. Hoffentlich schon bald beim Coiffeur deines Vertrauens.

Vielleicht fragst du dich jetzt, was ich mit grüner Haarpflege meine. Ist das Shampoo etwa grün? Oder ist die Verpackung grün? Nein, grün wie umweltfreundlich, vegan, recyclebar. Nur wieder ein Trend, ein Hype oder was steckt wirklich dahinter? Hier erfährst du mehr darüber.

O’right ist die grünste Manufaktur Asiens. Das Hauptverwaltungsgebäude ist in Taiwan.

Die Produktion im O’right Headquarter erfolgt unter Einsatz reiner Solar- und Windenergie.

O’right spart Wasser – Der schonende Umgang mit Wasser liegt O’right besonders am Herzen. Im O’right Headquarter wurde ein Recyclingsystem für Regenwasser und Wasser aus der Produktion errichtet. Dadurch wird der Wasserverbrauch deutlich gesenkt.

Folgende drei Produkte bin ich am testen:

Goji Volumen Shampoo für feines und kraftloses Haar

Das Goji Berry Volumizing Shampoo ist auch als Tree in the bottle verfügbar – das grünste Shampoo der Welt, dem ein Baum entwächst. Diese Flasche besteht zu 100% aus kompostierfähigen Material, das aus Frucht-, Gemüse und Pflanzenstärke gewonnen wird. In angemessenem Umfeld zerfällt das kompostierfähige Material innerhalb eines Jahres und kehrt zurück zu seinen Ursprüngen, in die Natur zurück. Unglaublich, was eigentlich alles möglich ist, oder?

Speziell an diesem Shampoo ist die Schäumung. Beim herkömmlichen Shampoos schäumt es mir meistens zu stark. Bei diesem Shampoo wird empfohlen, falls nötig, das Haar zwei Mal zu waschen. Denn im Shampoo ist nur organische Schäumungsmittel vorhanden. Ich gebe zu, diese Schaumbildung und zwei Mal Haare waschen sind gewöhnungsbedürftig.

Golden Rose Farbschutz-Conditioner

Dieser Conditioner ist für feines und coloriertes Haar. Das Haar ist nach der Spülung wirklich seidenweich und glänzt sehr schön. Der Glanz der Haare ist mir speziell positiv aufgefallen. Die Farbe leuchtet intensiv, obwohl die Färbung nun bereits mehr als fünf Wochen her ist. Die neue Formel des Conditioners wurde mit natürlichem Canola-Extrakt angereichert und sorgt für langfristige Haarreparatur, bessere Kämmbarkeit und Styling-Ergebnisse.

Anti-Gravity Styling Gel

Das vegane Anti-Gravity Nature Gel ist ein natürliches Haargel mit zertifizierten organischen Pflanzenextrakten. Das Haargel kann ins handtuchtrockene Haar einmassiert werden. Durch die organischen Pflanzenextrakte sorgt das Gel für mehr Feuchtigkeit und ist einfach zu stylen. Der Haargel fühlt sich sehr gut an und wie bei allen Produkten von O’right muss ganz wenig davon ins Haar gegeben werden.

Fazit: Ich finde es toll, dass ein grosses Unternehmen so an die Umwelt denkt und dies konsequent umsetzt. Wirklich vorbildlich. Von den Prokuten überzeugen mich der Conditioner und der Anti-Gravity-Gel am meisten. Das Haar glänzt wirklich schön und ist geschmeidig. Vielleicht ist es nur Einbildung, aber ich habe das Gefühl, dass die Haare auch rascher gewachsen sind.

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Team von O’right Switzerland für die Zusammenarbeit. Die Produkte kann ich noch sehr lange gebrauchen, da sie sehr ergiebig sind. Mehr Informationen findest du im Netz, auf Instagram oder Facebook.

Drei coole Abkühlungstipps…

…könnt ihr jetzt auf dem Blog der Familie Angelone lesen. Die Familie ist derzeit auf einer Reise in der USA und ich durfte einen Gastbeitrag für ihren Blog schreiben.

Den Beitrag findest du hier:

Die Sommerhitze macht euch zu schaffen? Hier drei coole Abkühlungstipps

Ich wünsche euch einen kühlen Abend und danke Rita Angelone ganz herzlich, dass ich auf ihrem spannenden Blog einen Beitrag veröffentlichen durfte.

Sommerpause…

Ein bisschen ungewollt herrscht hier Ruhe. Quasi eine Sommerpause. Im Moment haben die Blogposts nicht erste Priorität. Zu viel läuft im Alltag und zu wenig motiviert bin ich, abends noch am Laptop zu sitzen. Manchmal fehlt aber nicht die Motivation, sondern die Zeit. Aber alles hat seine Zeit und schon bald kannst du hier etwas gewinnen. Deshalb, sei gespannt und freue dich auf mein erstes Gewinnspiel auf dem Blog. Ich freue mich mega, dass dies möglich ist und hoffe dann auf viele Besuche und Kommentare.

Nun wünsche ich eine gute Nacht und dann einen schönen Wochenstart.

Berge von Kleidern, Kleider für die Berge…

…oder hast du einen Kleiderberg im Waschraum? Oder im Schrank? Vielleicht hast du auch Nichts von all dem. Gerne schreibe ich über meinen Lieblings-Kleiderberg.  Eigentlich wollte ich wieder einen Blogpost zu den Lieblingen der letzten Woche schreiben. Doch ich will nicht, dass es langweilig wird / wirkt. Deshalb beschränke mich auf einen Liebling, dem ich dafür mehr Zeit widme.

Und zwar geht es um einen Shop, welchen ich auf instagram entdeckt habe. Den Shop findest du hier.

Rahel und Claudia, die Gründerinnen von Kleiderberg, wollen stilvoll gegen Verschwendung vorgehen. Der Shop ist ein Secondhand Fashionmarkt mit Kleidern für Kinder und Frauen. Es gibt dir die Möglichkeit, den Kleiderschrank zu leeren, mit dem Wissen, dass deine Lieblingsteile (möglicherweise) noch weiterverwendet werden. Somit fällt die Trennung doch um Einiges leichter, oder? Auch gerade für Babykleider, die nur wenige Male getragen wurde, finde ich dies eine super Lösung.

Der Shop ist extrem übersichtlich und einheitlich gestaltet. Die Sortiermöglichkeit ist vielfältig, du kannst also eingrenzen, in welcher Grösse oder in welchem Budget du etwas suchst. Bei den Infos beschreiben Claudia und Rahel auch ganz genau, wie du vorgehen kannst, wenn du deine Kleider verkaufen oder kaufen willst.

Falls du Verkäufer/in werden willst, denk daran, dass die Reichweite des Shops kontinuierlich gesteigert wird, wenn jeder Shop seine Kleider (Link von seinem Shop auf Kleiderberg) auf Instagram und Facebook postet. Ganz nach dem Motto: Gemeinsam gegen Verschwendung!

Hast du keine Lust deine Kleidung zu verkaufen, sondern willst einfach shoppen? Kein Problem. So habe auch ich mein Kleid von der Marke „Kookai“ gekauft. Ich habe dafür nur CHF 19.- bezahlt inkl. Versand. Genial, oder? Mich nerven die hohen Versandkosten, welche zum Teil bei Onlineshops anfallen. Falls du die Kleidung lieber abholen möchtest, kanns du Verkäufer in deinem Umkreis suchen und dann ist sogar eine persönliche Übergabe des Kleidungsstücks möglich. Der Käufer erhält dann 10% Reduktion auf den Verkaufspreis.

Ich war sehr gespannt, ob das Kleid passt. Und siehe da, ich bin begeistert. Der Zustand ist wie neu und das Kleid passt wie angegossen. Somit war es DAS Kleid, welches ich an der Taufe von unserem Sohn angezogen habe.

Du siehst, Kleiderberg ist also nicht eine 0815-Verkaufsplattform, die es schon zu Genüge gibt. Ich bin werde gerne wieder „schnöiigge“ und vielleicht, vielleicht ;-) auch etwas kaufen.

Wünsche eine gute Nacht und dann einen tollen Wochenstart.

Moni

Heute ist…

Mein Herz erfüllt mit Liebe und grosser, grosser Dankbarkeit.

Ohne meine Familie wäre ich nicht da, wo ich heute bin.

Nicht nur sorgenlose Zeiten haben wir erlebt, doch alles hat uns geprägt.

Tage wie gestern, sind ewig und kostbar in meinem Herzen.

Augenblicke zum geniessen, gestern, heute und hoffentlich auch morgen.

Geben und Nehmen, achtsam durch den Alltag gehen.