(Beauty-) Lieblinge der Woche…

…ich habe noch einen Blogpost in der Pipeline, aber eben, er ist noch nicht fertig geschrieben. Und da bereits wieder Freitag ist, widme ich mich meinen Lieblingen. Und zwar geht es hier um die Lieblinge aus dem Päckli, welches ich letzte Woche erhalten habe.

Wie immer in dieser Rubrik, stelle ich dir meine drei Lieblinge vor. So let’s go:

Das erste Produkt ist die „Bonjour Nudista“ BB-Cream von L’oreal. Was verspricht die Creme? Sie soll der Haut ein strahlendes Finish verleihen und verspricht einen natürlichen Frische-Kick. Der Duft der BB-Cream ist herrlich…das kommt vom enthaltenen Aprikosenöl und dem Grüntee-Extrakt. Die Creme hat eine leichte Deckkraft und ist perfekt für die heissen Sommertage. Ich habe sie schon ein paar Mal benutzt und bin absolut begeistert. Wenn eine BB-Cream ab und zu mein Makeup ersetzt, dann ist es diese.

Der zweite Liebling ist der Augenbrauenstift „Total Temptation“ von Maybelline. Die Form des Applikators ist perfekt, um die Augenbrauen präzise nachzuzeichnen bzw. aufzufüllen. Es gibt den Stift in drei Farben. Die Farbe, die ich erhalten habe, passt perfekt. Somit ist der Augenbrauenstift bereits täglich im Einsatz.

Und last but not least…ich mag den „Master Chrome Metallic Highlighter“ sehr. Ich benutze eigentlich sehr selten Highlighter oder auch Rouge. Doch dieser Puder ist sehr angenehm aufzutragen und verleiht einen sanften rosé-farbenen Schimmer. Am besten trägst du ihn auf den Wangenknochen, beim Augenbrauenknochen oder auf der Nase auf. Aber nicht zu viel, ansonsten starren alle auf deine glitzernde Nase :-) Natürlich kannst du den Highlighter auch auf dem Dekollete verteilen…oder wo auch immer du ein bisschen schimmern willst ;-)

Ich bin absolut begeistert von diesen Produkten und werde sie alle nachkaufen. Wahrscheinlich zuerst den Augenbrauenstift, weil ich diesen jeden Tag benutze.

Sodeli, jetzt wünsche ich ein glamuröses Weekend!

Herzgruss, Moni

Lieblinge der Woche…

…zack und schon wieder ist Freitag. Zack und schon wieder schreibe ich über meine Lieblinge. Es macht mir Spass, zu überlegen über was oder wen ich schreiben soll.

Ich beginne mit einem Lieblingsmoment. Dieser war am Montag. Endlich besuchte ich meine Grossmutter. Lange ist es her seit dem letzten Wiedersehen. Sie ist ja nun auch die Urgrossmutter von unserem Sohn. Und sie ist stolze Urgrossmutter. Dies habe ich gemerkt und hat mich sehr gefreut. Wir gingen ins Altersheim, um einen Kaffee zu trinken. Sie zeigte den Bewohnerinnen und Bewohnern stolz ihr Grosskind und noch stolzer ihr Urgrosskind. Der Jüngste ist er und der Siebte. Die älteren Damen und Herren hatten Freude an unserem Sohn, lachten ihn an, stellten mir Fragen. Dies hat mich sehr berührt. Ich könnte einen ganzen Blogpost zu diesem Thema schreiben. Mach ich vielleicht einmal. Aber damit will ich nur sagen: Vergessen wir die Generationen vor uns nicht! Sie sind unsere Festung. Durch sie ist die Schweiz so geworden wie sie ist. Diese Personen haben so viel geleistet und oft werden sie in der heutigen Gesellschaft zu wenig gewürdigt oder ganz vergessen. Doch schauen wir hin und machen wir ihnen immer wieder eine Freude. Dies kann wirklich nur ein kurzer Besuch, ein nettes Lächeln oder ein Gespräch sein. Ich denke auf jeden Fall noch oft an diese Momente vom Montag zurück, denn sie haben mich sehr berührt.

Der zweite Liebling dieser Woche war ein Päckli, welches ich erhalten habe. Ein Päckli mit ganz vielen Beauty-Highlights. Ich freue mich immer sehr über Post und dieses Paket strotzt nur so von Schönheit. Einzelne Lieblinge habe ich bereits, diese werde ich aber auch einmal separat vorstellen. Das Schöne war vor allem, dass ich überhaupt nicht mit diesem Paket gerechnet habe und so war diese eine gelungene Überraschung.

Kommen wir zum letzten Liebling der Woche. Dieser kam leider ein bisschen zu kurz, aber ich versuche immer wieder Zeit mit ihm zu verbringen. Und zwar ist es: Der neuste Bestseller, AROSA, von Blanca Imboden. Es geht um Bären, Eichhörnchen und Mister 99-Prozent. Na, kannst du dir bereits etwas vorstellen? Mich begeistern die Romane, weil sie so leicht zu lesen sind. Dies ist auch noch möglich, wenn ich am Abend total müde bin. Aber ich gebe zu…seit ich Mama bin, lese ich weniger. Schade, aber so ist die Realität. Im Onlineshop von Exlibris erfährst du mehr über das Buch und kannst es natürlich auch bestellen.

arosa_lay08.indd

Bild via Exlibris

Mit diesen Lieblingen wünsche ich euch einen tollen Start ins Weekend!

Herzliche Grüsse, Moni

Lieblinge der Woche…

…so soll meine neue Rubrik heissen. Ich habe mir wieder einmal lange, vielleicht zu lange, überlegt was ich schreiben soll. Ja, ich bin kein Travel-Blogger, kein Food-Blogger, kein Beauty-Blogger oder was auch immer. Ich bin einfach Moni, die schreibt, weil es ihr gefällt.

Gerne würde ich wieder regelmässiger schreiben. Und deshalb habe ich mir überlegt oder besser gesagt kam die Idee spontan beim Putzen, dass ich doch einfach einmal pro Woche (falls es möglich ist) einen Blogpost zu einer gewissen Thematik schreibe. Ja, aber zu welchem Thema? Ich will mich nicht festlegen, doch gerne möchte ich über etwas Positves schreiben. Etwas, das mir gefällt oder eben mehrere Dinge. Und nicht nur über Dinge, sondern auch über Momente, Menschen oder einfach was mich begeistert.

Ich nenne die Rubrik „Lieblinge der Woche“ und schreibe über drei „Dinge“, die mir in dieser Woche gefallen (haben). Zum einen hilft es mir, auch für die kleinen Dinge im Alltag dankbar zu sein, ich kann dir vielleicht etwas Neues vorstellen und mir hilft die Rubrik vielleicht, ein bisschen regelmässiger zu schreiben. Und ja, es müssen ja auch nicht immer ellenlange Texte sein. Aus diesem Grund, let’s go:

Die ersten beiden Lieblinge habe ich in der Migros entdeckt. Und zwar zuerst eine mega feine Streichcreme von Alnatura. Sie trägt den Namen „Toskana“, ist vegan (auch wenn dies für mich nicht so wichtig ist), sehr luftig und fein auf dem Brot oder als Dip. Ein 180g-Glas kostet in der Migros CHF 2.40. Hier findest du noch weitere Angaben zu meinem neuen Lieblingsfood.

img_3242Der zweite Liebling ist ein Nagellack. Und zwar der Colorshow von Maybelline. Ich habe die Farbe „Blush Berry“ ausgewählt und ich bin begeistert. Gekauft habe ich ihn, weil Maybelline verspricht, dass der Lack innert 60 Sekunden trocknet. Ein sehr gutes Kaufargument für ungeduldige Personen. Ja, ich bin gemeint. Also, sofort ausprobieren. Die erste Schicht Lack ist wirklich innert einer Minute getrocknet. Ich habe noch eine zweite Schicht Nagellack auf den Nagel gestrichen und dann dauerte das Trocknen ein bisschen länger, aber immer noch sehr rasch. Taaaaaaaaa daaaaaaaaaa…ich mag ihn. Nicht nur das Produkt, sondern auch den Preis. Den Nagellack habe ich ebenfalls in der Migros gekauft und kostet CHF 4.90.

img_3238

Sodeli und jetzt komme ich zu meinem letzten Liebling. Der sitzt gerade auf meinem Schoss. Er hilft mir, dass ich diese Zeilen hier schreiben kann. Er unterstützt mich auch im Homeoffice. Mein Laptop, ist mein Freund und Helfer in vielen Situationen und deshalb gehört er definitiv auch in die neue Rubrik.

img_3244

Hoffentlich kann ich dich mit meinen neuen Blogposts begeistern. Ich wünsche dir noch eine wunderbare Woche und überleg dir doch auch mal, welches deine Lieblinge der Woche sind.

Bis bald – Moni

Ps: Natürlich ist die Auflistung nicht vollständig :-)

Vitamin C…

…braucht meine spröde Winterhaut. Grundsätzlich bleibe ich meinen Pflegeprodukten, die ich seit langer Zeit benutze, treu. Doch Vitamin C, welches verspricht, die Falten innert zwei Wochen zu minimieren, konnte ich nicht widerstehen.

30 Tage probierte ich die „Time Wise Vitamin C Activating Squares“ von der Beautymarke Mary Kay aus. Huch schon ein mega Name für so ein kleines, durchsichtiges Quadrat.

In den einzelnen Verpackungen hat es jeweils ein Vitamin C-Quadrat. Beim Auspacken ist schon mal Vorsicht geboten. Ich habe einmal die Verpackung ein bisschen hastig geöffnet und schwupps war das durchsichtige Quadrat am Boden…viel Spass beim Suchen…lässt sich etwa so gut finden, wie eine Kontaktlinse am Boden :-) Damit habe ich ja auch schon meine Erfahrungen gemacht.

Nach der Gesichtsreinigung kann es mit der abendlichen Vitamin-Bombe losgehen. Die Verpackung also voooooorsichtig öffnen, das Quadrat in die Handfläche legen und es mit 3-4 Tropfen Wasser vermischen. Es benötigt wirklich nur einige Tropfen Wasser und schon löst sich das Quadrat auf. Nun ist dies mit dem Mary Kay Serum zu vermischen, damit die Wirkung aktiviert wird. Anschliessend kann die Mischung auf das Gesicht aufgetragen werden. Sobald alles getrocknet ist, kannst du deine normale Gesichtspflege verwenden.

Die Quadrate sollen 3 x wöchentlich verwendet werden. Gesagt, getan. Und wie lautet mein Fazit nach 30 Tagen?

Bereits nach der ersten Anwendung fühlte sich die Haut sehr frisch und weich an. Dieses Gefühl liebe ich und war bereits ein guter Start. Bis zur letzten Anwendung habe ich dieses Gefühl immer wieder genossen. Ob sich nun die Falten minimiert haben, ist schwierig zu beurteilen. Vielleicht „es bitzeli“ weniger Fältchen rund um die Augenpartie. Aber ich hatte auf jeden Fall in diesen drei Wochen keinerlei Hautprobleme und die Haut fühlte sich frisch und glatt an. Was ich auch super fand, war der Duft, nachdem ich das Quadrat aufgelöst habe. Das Ganze duftete (nach meiner Auffassung) nach Berliner :-) Ha, ha, ha, wie toll ist eine Pflege, die nach Essen duftet? ;-) Ich ziehe ein positives Fazit von den Produkten. Das „Pore Minimizer Serum“ kann ich auch nach diesen 30 Tagen noch weiterverwenden.

Interessierst du dich für die Produkte? Dann schau bei der Website von Mary Kay vorbei. Die Produkte kannst du nicht im Handel, sondern via Schönheits-Consultant von Mary Kay bestellen. Ich hatte meine Produkte bei Julia bestellt und kann sie dir als Schönheits-Consultant wärmstens empfehlen. Es hat mich gefreut sie kennenzulernen. Hier der Link von Julia, falls du was bei ihr bestellen möchtest.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend!

Schön ist eigentlich alles…

…was mit Liebe betrachet wird. Sehr wahre Worte, oder? Denn wenn wir etwas mit Liebe betrachten, schauen wir oft mit Dankbarkeit, mit Sanftmut, mit Fröhlichkeit auf jemanden oder etwas. Nicht immer gelingt mir das. Vor allem bei mir selber nicht. Wir alle kennen Selbstzweifel. Die Kritik an unserem Verhalten und unserem Äusseren sind oft stärker als wir unsere Mitmenschen jemals kritisieren würden. Ich schaue mir nicht immer mit Liebe entgegen. Besonders am Morgen betrachte ich mich mit müden Augen und sehe vor allem die Augenringe, die so richtig schwarz erscheinen.

In solchen Momenten  bin ich dankbar dafür, dass es Kosmetikprodukte gibt. Ich will die Schönheit nicht über diese Produkte definieren oder von ihnen abhängig sein, aber sie sind ein Bestandteil von meiner täglichen Alltagsroutine. Einige meine Lieblingsprodukte habe ich euch in diesem Beitrag vorgestellt. Letzte Woche hat mich ein Päckli von Wet n Wild erreicht.


Darin sind sieben Lippenstifte und zwar die „Liquid Catsuits Lipstick“. Mit Lippenstift verbindet mich eine Hassliebe. Eigentlich möchte ich immer wieder Lippenstift auftragen und ich kaufe mir auch immer neue Lippenstifte, aber im Alltag benutze ich sie sehr selten. Aus verschiedenen Gründen….es nervt mich, wenn der Lippenstift am Glas haftet, es nervt mich, wenn die Farbe mehr am Kinn ist als an der Lippe usw. Aber wie gesagt, widerstehen kann ich nicht und deshalb war ich sehr gepannt auf diese Lippenstifte. Aufzutragen ist der Lipstick wie ein Lipgloss. Das Gefühl beim Auftragen ist samtig. Ja, richtig gelesen, samtig und angenehm. Nach kurzer Zeit trocknet die Farbe ein und das eher trockene Gefühl bleibt auch die gesamte Zeit. Mit Labello oder einem ähnlichen Pflegestift kann die Trockenheit genommen werden, doch dann hält die Farbe weniger lang. 

Wie schlägt sich das Produkt im Alltag? Ich trinke mal schön einen Tee. Juhui, auf der Tasse sehe ich schon mal keine Farbe. Der Kusstest darf natürlich auch nicht fehlen. Und siehe da, auch hier bin ich positiv überrascht. Nach dem Essen muss ich dann die Farbe nachziehen. Aber alles in allem ist es ein Top Preis-Leistungsverhältnis. Hier die Auswahl der Farben:


Bewusst oder unbewusst habe ich die Farben bereits nach meinen Favortien angeordnet. Diese drei Farben sind nicht so Meins. Vor allem die mittlere, erinnert mich eher an Make-Up :-)

Diese (Bild unten) vier Farben gefallen mir sehr! Einen Favoriten zu bestimmen, fällt mir schwer. Muss ich ja auch gar nicht. Die rote Farbe ist perfekt für den Partyabend. Die zweite und vierte Farben auf dem Foto finde ich wunderbar für im Frühling und im Sommer.  Und ja, die dritte Farbe (Berry Recognize) finde ich sehr passend für den Herbst. So habe ich doch noch einen aktuellen Favoriten gefunden und freue mich bereits wieder auf nächsten Frühling / Sommer.

Ich wünsche dir ein glückliches und schönes Wochenende. Dir und mir wünsche ich, dass wir uns selber lieben, uns Zeit für uns selber nehmen und dann diese Zufriedenheit und Liebe an unsere Mitmenschen weitergeben können!

Ich bedanke mich herzlich bei Wet n wild Schweiz, dass mir die Produkte kostenlos zur Verfügung gestellt worden sind!!!

Der Herbst ist da…

…am Abend wird es früher dunkler, es brennen wieder öfters Kerzen im Wohnzimmer und die Blätter der Bäume verfärben sich. So merke ich immer wieder, dass der Herbst und dann auch der Winter Einzug hält. Besonders die farbigen Blätter und das damit verbundene Rascheln des Laubes liebe ich. Auch die feinen Vermicelles, Wild-Menü’s oder ein warmes Bad am Abend sind in dieser Jahreszeit Gold wert.

Was ich an dieser Zeit weniger mag….meine  Haut ist trockener. Ich kann mich immer wieder eincremen, doch dies hilft nur bedingt. So war ich umso erfreuter, als mir von Parfumcity ein Paket zugestellt wurde. Ich durfte das Trockenöl Huile prodigieuse von der Marke Nuxe testen. Ob es wohl etwas bringt? Ich war sehr gespannt.

Das Huile prodigieuse ist ein Multifunktions-Trockenöl. Es kann für Haut und Haar eingesetzt werden. Es enthält keine Silikone und auch keine mineralischen Öle. Zudem soll es auch eine mildernde Wirkung auf Dehnungsstreifen haben. Das Öl kann somit von schwangeren Frauen bedenkenlos angewendet werden. Na dann, ich bin gespannt. Was mir schon zu Beginn gefällt, ist der Zerstäuber. Es kann also ganz einfach gesprayt werden und ich muss somit keine Angst haben, dass zu viel Öl aus der Öffnung kommt. Das Öl fühlt sich angenehm an und fettet nicht allzu sehr. Ein leicht öliger Schimmer bleibt auf der Haut, so dass ich das Öl nur Abends verwende. Der Duft ist angenehm, für mich jedoch schwierig zu beschreiben, so undefinierbar. Ich kann mir aber nicht vorstellen, meinen ganzen Körper damit einzuölen. Und wenn, dann könnte ich dies wohl nur einmal und dann wäre das Flacon leer :-) Aber für die besonders trockenen Stellen an Beinen und Armen finde ich das Öl wunderbar.


Nebst dem Trockenöl habe ich noch ein Geschenkset von der Marke Grace Cole erhalten.


Darin enthalten ist ein Schaumbad, ein Duschgel, eine Körpermilch und zwei Einzelpackungen für je ein Sprudelbad. Ich war gespannt, wie die Produkte duften. „Frosted Cherry & Vanilla “ tönt für mich sehr süss. Ich ahne es – zu süss. Wie das Design ist also auch der Inhalt. So wird das Set verschenkt und hoffentlich dieser Person Freude bereiten.

Die britische Marke Grace Cole habe ich bis jetzt nicht gekannt. Die Produkte sind preiswert und sehr schön dekorativ verpackt. Die Geschenksets, welche du auf Parfumcity kaufen kannst, eignen sich also sehr gut für ein Mitbringsel oder als kleines Weihnachtsgeschenk. Jaaaaaa, es geht keine drei Monate mehr bis Weihnachten. Aber eben, wie bei vielen Kosmetikprodukten: Was ich angenehm im Duft oder der Konsistenz finde, gefällt dir allenfalls überhaupt nicht. Deshalb ist es immer besonders schön, etwas zu schenken, bei dem ich mir sicher bin, dass es dem / der Beschenkten gefällt.

Ich bedanke mich herzlich bei Parfumcity, dass mir die Produkte kostenlos zur Verfügung gestellt worden sind!!!

Bblubb, Bblubb….

…an was denkst du bei diesen Wörter? An die Badewanne oder sonst an Geräusche, welche mit Wasser zu tun haben?

Nein, darum geht es nicht in diesem Beitrag. Doch indirekt schon. Also was jetzt? Okay, lies weiter. Bblubb ist DIE Berner Seifenmanufaktur. Was? Du kannst dir noch nicht genau vorstellen um was es hier geht? Dies werde ich dir gerne näher beschreiben. Via Instagram (berner_seifenbaerli) bin ich auf die Berner Seifenmanufaktur gestossen.

Simone Mosimann führt in Bern die Seifenmanufaktur Bblubb. Ganz viele Hintergrundinfos sind in diesem Artikel der Berner Zeitung zu lesen. Was mich vor allem fasziniert, dass alle angebotenen Seifen ausnahmslos vom ersten bis zum letzten Schritt von Hand hergestellt werden. Auch die Rohstoffe bezieht Simone Mosimann auschliesslich aus der Schweiz. Hey wow, wo gibt es dies noch? Dies nenne ich ein Schweizer Produkt, bei dem wirklich gesagt werden kann: Swiss made!

Simone Mosimann hat mir netterweise noch drei paar Fragen beantwortet, die mir unter dem Nagel gebrannt haben.

Frage 1: Es braucht Mut, eine Seifenmanufaktur zu gründen und zu betreiben. Was hat sie besonders motiviert diesen Schritt zu tun und dran zu bleiben?

Simone Mosimann: Schon immer wollte ich meiner kreativen Ader freien Lauf lassen und etwas eigenes auf die Beine stellen. Meine grosse Begeisterung für kosmetische Artikel ist während der Anstellung in einem Fachgeschäft für Kosmetikrohstoffe entstanden und gewachsen. In der Freizeit widmete ich mich meinen eigenen Vorstellungen und Ideen von pflanzlichen Produkten. Daraus entstanden ist die Marke bblubb, die für handgemachte Berner Seifen steht. Das zunächst begrenzte Sortiment wächst stetig weiter und die Freude an der eigenen Seifenmanufaktur wird immer wie grösser.

Frage 2: Welche Seifenform oder Duft ist Ihr persönlicher Liebling und weshalb?

Simone Mosimann: Angefangen hat damals alles mit der „Bärner Bär“-Seife. Bis heute ist diese Kreation mein Favorit und Aushängeschild von bblubb.

Frage 3: Sind Sie in Bern aufgewachsen, haben Sie eine spezielle Beziehung zu Bern oder weshalb ist Bblubb gerade in Bern?

Simone Mosimann: Ich wurde in Bern geboren, habe den grössten Teil meines Lebens bisher in Bern verbracht und fühle mich zu meiner Heimatstadt sehr verbunden. Einen anderen Standort für die erste Seifenmanufaktur kam für mich nie in Frage. Gerne können Sie uns hier in der kleinen Manufaktur besuchen und sich selbst ein Bild von dieser wunderbaren Stadt machen.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen!

Die Seifen können im Loeb, in Bern, Thun und Biel, im Globus Bern City und Globus Westside sowie im Heimatwerk gekauft werden. Wer den Einkauf lieber von zuhause aus, gleich jetzt, machen will, der kann die Seifen auch im Onlineshop kaufen. Typisch für ein Berner Produkt gibt es den „Bärner Bär“ oder auch den „Schweizer Bär“. Sogar ganze Bären-Familien werden angefertigt…na, wenn das mal kein gutes Souvenir aus der Hauptstadt ist? Die Seifen duften herrlich und sind wahre Schmuckstücke. Oder was denkst du? Ich bin begeistert!

Ich bedanke mich herzlich bei Simone Mosimann, dass sie mir die drei Seifen kostenlos zur Verfügung gestellt hat!!!