Lieblinge der Woche…

…zack und schon wieder ist Freitag. Zack und schon wieder schreibe ich über meine Lieblinge. Es macht mir Spass, zu überlegen über was oder wen ich schreiben soll.

Ich beginne mit einem Lieblingsmoment. Dieser war am Montag. Endlich besuchte ich meine Grossmutter. Lange ist es her seit dem letzten Wiedersehen. Sie ist ja nun auch die Urgrossmutter von unserem Sohn. Und sie ist stolze Urgrossmutter. Dies habe ich gemerkt und hat mich sehr gefreut. Wir gingen ins Altersheim, um einen Kaffee zu trinken. Sie zeigte den Bewohnerinnen und Bewohnern stolz ihr Grosskind und noch stolzer ihr Urgrosskind. Der Jüngste ist er und der Siebte. Die älteren Damen und Herren hatten Freude an unserem Sohn, lachten ihn an, stellten mir Fragen. Dies hat mich sehr berührt. Ich könnte einen ganzen Blogpost zu diesem Thema schreiben. Mach ich vielleicht einmal. Aber damit will ich nur sagen: Vergessen wir die Generationen vor uns nicht! Sie sind unsere Festung. Durch sie ist die Schweiz so geworden wie sie ist. Diese Personen haben so viel geleistet und oft werden sie in der heutigen Gesellschaft zu wenig gewürdigt oder ganz vergessen. Doch schauen wir hin und machen wir ihnen immer wieder eine Freude. Dies kann wirklich nur ein kurzer Besuch, ein nettes Lächeln oder ein Gespräch sein. Ich denke auf jeden Fall noch oft an diese Momente vom Montag zurück, denn sie haben mich sehr berührt.

Der zweite Liebling dieser Woche war ein Päckli, welches ich erhalten habe. Ein Päckli mit ganz vielen Beauty-Highlights. Ich freue mich immer sehr über Post und dieses Paket strotzt nur so von Schönheit. Einzelne Lieblinge habe ich bereits, diese werde ich aber auch einmal separat vorstellen. Das Schöne war vor allem, dass ich überhaupt nicht mit diesem Paket gerechnet habe und so war diese eine gelungene Überraschung.

Kommen wir zum letzten Liebling der Woche. Dieser kam leider ein bisschen zu kurz, aber ich versuche immer wieder Zeit mit ihm zu verbringen. Und zwar ist es: Der neuste Bestseller, AROSA, von Blanca Imboden. Es geht um Bären, Eichhörnchen und Mister 99-Prozent. Na, kannst du dir bereits etwas vorstellen? Mich begeistern die Romane, weil sie so leicht zu lesen sind. Dies ist auch noch möglich, wenn ich am Abend total müde bin. Aber ich gebe zu…seit ich Mama bin, lese ich weniger. Schade, aber so ist die Realität. Im Onlineshop von Exlibris erfährst du mehr über das Buch und kannst es natürlich auch bestellen.

arosa_lay08.indd

Bild via Exlibris

Mit diesen Lieblingen wünsche ich euch einen tollen Start ins Weekend!

Herzliche Grüsse, Moni

Lieblinge der Woche…

…so soll meine neue Rubrik heissen. Ich habe mir wieder einmal lange, vielleicht zu lange, überlegt was ich schreiben soll. Ja, ich bin kein Travel-Blogger, kein Food-Blogger, kein Beauty-Blogger oder was auch immer. Ich bin einfach Moni, die schreibt, weil es ihr gefällt.

Gerne würde ich wieder regelmässiger schreiben. Und deshalb habe ich mir überlegt oder besser gesagt kam die Idee spontan beim Putzen, dass ich doch einfach einmal pro Woche (falls es möglich ist) einen Blogpost zu einer gewissen Thematik schreibe. Ja, aber zu welchem Thema? Ich will mich nicht festlegen, doch gerne möchte ich über etwas Positves schreiben. Etwas, das mir gefällt oder eben mehrere Dinge. Und nicht nur über Dinge, sondern auch über Momente, Menschen oder einfach was mich begeistert.

Ich nenne die Rubrik „Lieblinge der Woche“ und schreibe über drei „Dinge“, die mir in dieser Woche gefallen (haben). Zum einen hilft es mir, auch für die kleinen Dinge im Alltag dankbar zu sein, ich kann dir vielleicht etwas Neues vorstellen und mir hilft die Rubrik vielleicht, ein bisschen regelmässiger zu schreiben. Und ja, es müssen ja auch nicht immer ellenlange Texte sein. Aus diesem Grund, let’s go:

Die ersten beiden Lieblinge habe ich in der Migros entdeckt. Und zwar zuerst eine mega feine Streichcreme von Alnatura. Sie trägt den Namen „Toskana“, ist vegan (auch wenn dies für mich nicht so wichtig ist), sehr luftig und fein auf dem Brot oder als Dip. Ein 180g-Glas kostet in der Migros CHF 2.40. Hier findest du noch weitere Angaben zu meinem neuen Lieblingsfood.

img_3242Der zweite Liebling ist ein Nagellack. Und zwar der Colorshow von Maybelline. Ich habe die Farbe „Blush Berry“ ausgewählt und ich bin begeistert. Gekauft habe ich ihn, weil Maybelline verspricht, dass der Lack innert 60 Sekunden trocknet. Ein sehr gutes Kaufargument für ungeduldige Personen. Ja, ich bin gemeint. Also, sofort ausprobieren. Die erste Schicht Lack ist wirklich innert einer Minute getrocknet. Ich habe noch eine zweite Schicht Nagellack auf den Nagel gestrichen und dann dauerte das Trocknen ein bisschen länger, aber immer noch sehr rasch. Taaaaaaaaa daaaaaaaaaa…ich mag ihn. Nicht nur das Produkt, sondern auch den Preis. Den Nagellack habe ich ebenfalls in der Migros gekauft und kostet CHF 4.90.

img_3238

Sodeli und jetzt komme ich zu meinem letzten Liebling. Der sitzt gerade auf meinem Schoss. Er hilft mir, dass ich diese Zeilen hier schreiben kann. Er unterstützt mich auch im Homeoffice. Mein Laptop, ist mein Freund und Helfer in vielen Situationen und deshalb gehört er definitiv auch in die neue Rubrik.

img_3244

Hoffentlich kann ich dich mit meinen neuen Blogposts begeistern. Ich wünsche dir noch eine wunderbare Woche und überleg dir doch auch mal, welches deine Lieblinge der Woche sind.

Bis bald – Moni

Ps: Natürlich ist die Auflistung nicht vollständig :-)

Ich geh dann mal shoppen…

…früher sagte ich dies, wenn ich mal endlich mit einer Freundin an einem schulfreien Mittwochnachmittag in die Stadt konnte. Wir schlenderten durch die Läden, probierten ganz viele verschiedene Kleidungsstücke an und konnten uns manchmal vor lauter Lachanfällen nicht mehr erholen. Es gab auch manche Krise, weil die Hose zu eng war. Heute haben die Meisten die Krise wohl Zuhause. Onlineshops boomen. Gemäss Comparis bestellen 96 Prozent der Schweizer Bevölkerung mindestens einmal im Jahr Ware aus dem Internet. Und die Meisten von meiner Generation machen dies viel häufiger. Ja, es ist gäbig. Aber ja, ich bin mir auch bewusst, dass damit Arbeitsplätze verloren gehen. Und deshalb kaufe ich nicht nur online ein, auch wenn die Preise zum Teil attraktiver sind.

Dennoch möchte ich euch drei Onlineshops vorstellen. Zwei habe ich erst kürzlich entdeckt und beim Dritten ist es nicht nur der Onlineshop, sondern hier kannst du das Motto „Taten statt Worte“ ausleben und eben nicht im Onlineshop einkaufen.

Ich beginne nun nicht mit dem Kinderkram, sonst nervt es die Personen ohne Kinder, dass es bei mir nur noch um Kinderkram geht ;-) Aber hey, trotzdem gerne bis zum Ende lesen…es lohnt sich.

Feines in Bern

Wer mich kennt, weiss dass, ich gerne schreibe (ah ja, bin ja gerade am Blogpost verfassen). Aber ich schreibe nicht nur gerne online, sondern auch Karten. Handgeschrieben. Jawohl. Und zwar immer wieder, denn ansonsten gibt es unsere Handschrift bald nicht mehr. Wäre schade, oder? Es gibt ja genügend Anlässe, um Karten zu schreiben…Geburtstag, Hochzeit, Konfirmation, Geburten oder auch einfach so. Einfach so finde ich immer die schönste Überraschung. Beim Kaufen von Papeterieartikeln kann ich fast nie widerstehen…schlimmer als bei Kleidern oder Schuhen. Deshalb stelle ich euch auch sehr gerne ein kleinen, feinen Laden vor. Im Feines in Bern kannst du in die Papierwelt eintauchen. Ein Besuch im Lädeli lohnt sich. Falls du nicht in der Nähe von Bern wohnst, kannst du natürlich auch hier online bestellen. Aber hey, ein Besuch in der Hauptstadt lohnt sich sowieso ;-) Bei Feines findest du Karten, Haftnotizen, Wochenplaner, Geschenkpapier, Sticker und noch vieles mehr. Wunderschönes Design zu farien Preisen. Ich bin begiestert. Liebs Feines-Team, weiter so. Ihr seid wunderbar.

Babylicious-Crochet

Nun komme ich zum Zweiten Onlineshop. Hier findest du zuckersüsse Handmade-Produkte. Ja, es ist nicht ein grosser Onlineshop, aber umso mehr lohnt sich die Unterstützung. Miriam ist Mutter und häckelt für ihr Leben gern. Deshalb tut sie dies auch für Kundinnen und Kunden. Sie verbindet Tradition mit Modernem. Ich habe von ihr die süssen Baby Espadrilles für unseren Sohn bestellt…einfach zuckersüss, oder? Liebvoll war der Kontakt mit Miriam und genau so waren auch die Espadrilles verpackt. Wenn du also auf der Suche bist nach einem Geburtsgeschenk oder tollen Schuhen/Finken für dein Kind, dann bist du hier richtig. Die Espadrilles sind aus 100 % aus Bio-Baumwolle und sehen wirklich super aus. Toll ist auch, dass die Aritkel bei 30 Grad gewaschen werden können. Es gibt sie in ganz verschiedenen Farben. Zudem fertigt Miriam noch Booties, Mokassins, Ohrenwärmer oder auch Mützen an. Schau beim Shop von Miriam vorbei.

Herz und Stern

Auf diesen Onlineshop wurde ich dank eines Wettbewerbes aufmerksam. Ich durfte mir von HerzundStern ein Armband aussuchen. Ich habe mich für dieses filigrane Schmuckstück entschieden. Zuerst habe ich das Armband grösser erwartet…es ist wirklich sehr schmal und fein, aber genau dies macht es so besonders. In diesem Onlineshop findest du einzigartige Geschenke, die exklusiv in einem Atelier in Zürich angefertigt werden. Was auch besonders ist, dass die Artikel versandkostenfrei sind. Und dann gibt es noch etwas Besonderes, dass mich sehr beeindruckt. Pro verkauftem Artikel werden CHF 2.- an die Stiftung Chance für das kritisch kranke Kind des Kinderspitals Zürich gespendet. Immer wenn ich das Armband anschaue, kommt mir dies wieder in den Sinn und umso glücklicher und dankbarer bin ich, dass wir aktuell (und hoffentlich noch lange) alle gesund sind. Bewusst habe ich mich für dieses Armband entschieden. Drei Seesterne, die uns als aktuell dreiköpfige Familie symbolisieren.

Hoffentlich durfte ich dir Onlineshops vorstellen, die du noch nicht kannstet und falls du sie kennst, bist du hoffentlich genauso überzeugt wie ich ;-)

Ich wünsche dir noch eine tolle Woche und dann schon bald ein erholsames Wochenende.

Herzgruss, Moni

Stadtmensch oder Landei…

…als was würdest du dich bezeichnen? Bei meinem aktuellen Wohnsitz kann ich sagen: Landei. Bei meinem letzen Wohnort sagte ich: Stadtmensch. Als Kind: Dorfmädchen. Du siehst, ich bin total flexibel. Oder ich kann mich nicht entscheiden. Macht nix, hauptsache ich fühle mich wohl.

Ja, entscheidungsfreudig bin ich wirklich nicht. Vieles ist mir egal. Nicht weil ich gleichgültig bin, sondern weil ich nicht fixiert bin. Eine Freundin, die auch nicht so entscheidungsfreudig ist, und ich, haben als Teenager mal was vereinbart. Und zwar, muss immer diejenige, die gefragt wird, auch entscheiden. Nicht so: Willst du in die Stadt? Hmmm, weiss nicht, mir egal, entscheide du. Sondern so: Willst du in die Stadt? Langes Überlegen: Ja, komm wir fahren in die Stadt.

Entscheidungen braucht es viele im Leben. Als Mutter, als Ehefrau, als Arbeitnehmerin usw. Viele (werdende) Eltern wissen und erleben dies, besonders auch bei den „Must-haves“ für ihr Kind. Einen Kinderwagen brauchen wir. Ja, aber welchen? Im Babyfachmarkt siehst du fast so viele Modelle wie es Joghurt im Coop oder in der Migros hat. Da bin ich manchmal auch schon überfordert. Zurück zum Kauf des Kinderwagens. Soll es der TFK Joggster sein? Ideal für das Landleben. Oder soll der Stokke Xplory nach Hause genommen werden? Perfekt für den Stadtbummel. Quasi Traktor versus Cabriolet. Keine leichte Entscheidung.

Ich zeige dir in diesem Blogpost den Stokke Xplory und sage was mir gefällt und was weniger.

In einem später erscheinenden Blogpost, werde ich dann auch noch über den TFK Joggster berichten.

Vom Stokke Xplory gibt es aktuell bereits ein neueres Modell, nämlich den Stokke Xplory V6. Über diesen Kinderwagen kann ich aber leider keine Auskunft geben, aber einen Artikel darüber findest du bei Nadine (Happy Mum Blog).

Der Stokke Xplory ist ideal für den Ausflug in die Stadt. Er ist leicht, wendig und überzeugt mit seinem Design. Die graue Farbe gefällt mir sehr gut. Die dazugehörige Einkaufstasche hat ein Fassungsvermögen von 32 Liter und ist ganz leicht an- und abzunehmen. Dies ist wirklich sehr gäbig und ein grosser Pluspunkt von diesem Kinderwagen. Bei den meisten Modellen ist „der Stauraum“ unter der Sitzfläche bzw. der Wanne und dies finde ich eher unpraktisch. Deshalb hier ein Daumen hoch für den Stokke Xplory.

Perfekt finde ich auch, dass die Sitzposition gewechselt werden kann. Je nach Alter kann das Kind Blickkontakt zu den Eltern oder nach vorne haben. Die Sitzposition kann ganz einfach verändert werden. Zudem ist auch die Sitzhöhe verstellbar. Auf den Bildern ist die abnehmbare Fussstütze nicht ersichtlich, denn diese brauchen wir aktuell nicht.

Der Wagen ist wirklich leicht zu manövrieren. Wie gesagt, ideal für in der Stadt und/oder auf asphaltierten Strassen. Doch somit kommen wir auch zum Nachteil. Für das Landleben ist der Xplory eher weniger geeignet. Das heisst, wenn du viel im Wald oder auf Kieswegen spazieren gehst, holppert es ziemlich.

Sodeli, nachdem ich jetzt über den Kinderwagen geschrieben habe, freue ich mich schon auf die nächste Runde Kinderwagen schieben.

Übrigens war die gewitterhafte Stimmung  perfekt für die Fotos. Manchmal passt es einfach gerade so…war überhaupt nicht geplant.

Ich wünsche dir einen schönen Abend.

Dieser Beitrag wurde in Zusammenarbeit mit Stokke realisiert. Vielen Dank dafür!

Muss nur noch kurz die Welt retten…

…danach flieg ich zu dir. Den Songtext von Tim Bendzko kennst du sicher auch, oder? Manchmal wollen wir doch alle die Welt retten und genau so viel fliegen wir in der Weltgeschichte herum. Ein Widerspruch, oder? Denn mit Fliegen retten wir wohl kaum die Welt. Denk mal an die Luftverschmutzung. Und dennoch ist es wunderbar wie viel wir durch das Fliegen sehen, entdecken und erreichen können. Aber darum geht es in diesem Artikel nicht. Ja schon eher, wie wir die Welt retten können. Stopp! Bleiben wir mal am Boden (passend zum bisherigen Text). Nicht gerade die Welt retten, aber Gutes tun.

Und zwar möchte ich euch einen Online-Shop und deren Produkte vorstellen, mit denen wir etwas Gutes tun können.

img_2675Ähmmm wie soll ich nun zum weiteren Text überleiten. Hmm, nicht immer einfach. Wo war ich? Beim Thema Welt retten. Oder ja, sage wir’s mal so: Gutes Tun beginnt oft im Alltag. Bei den kleinen Dingen. Und jetzt sollte ich nochmals ans Thema anknüpfen, weiss aber nicht wie und deshalb einfach so die Frage: Was trinkst du so im Alltag und wie? Süssgetränke, Wasser mit Kohlensäure aus der PET-Flasche, Wasser ohne Kohlensäure aus der PET-Flasche, Tee oder einfach Leitungswasser? Ich trinke meistens Leitungswasser. Ich finde es ein Privileg, dass wir unser Leitungswasser einfach so ohne Bedenken trinken können. Dies fällt mir immer wieder auf, wenn ich im Ausland bin. Oftmals muss da Wasser gekauft werden. Und dann merke ich wieder, welchen Luxus wir in der Schweiz haben. Doch dies ist uns, auch mir, oft viel zu wenig bewusst. Es hilft, die Blickrichtung zu ändern…und nicht alles durch die rose Brille ansehen. Trotzdem kommt jetzt ne geballte Landung Pink. Mir gefällts! Aber die Brille ist nicht rosa.

img_2669

Im Onlineshop thebottleshop kannst du Soulbottles und 24 Bottles kaufen. Verstehst du nur Bahnhof? Versteh ich. Gerne gebe ich einige Informationen zu diesen Flaschen weiter, denn ich finde dieses Konzept wirklich super.

Die Trinkflaschen „Soulbottles“ sind plastikfrei (Glas) und ohne gesundheitsschädliche Weichmacher. Die beste Reinung ist von Hand, du kannst sie aber auch in der Spülmaschine reinigen. Ein grosser Pluspunkt. Aber es gibt noch weitere tolle Informationen. Die Flaschen sehen mega toll aus, ganz individuelle Designs von jungen Künstlern, die direkt am Kauf beteiligt werden. Und es kommt noch besser. Pro Flasche fliesst 1 Euro in ein Wasserhilfsprojekt, welches von Viva con Agua ins Leben gerufen wurde. Mit (d)einer Soulbottle kannst du also ein kleines Stück Welt retten ;-) Eine Flasche kostet je nach Fassungsvermögen CHF 26.90 oder CHF 36.90.

Möchtest du lieber eine leichte, handliche Flasche, in der du alle Getränke aufbewahren kannst? Dann schau dir die 24 Bottles an.

Die Flaschen sind aus rostfreiem Stahl hergestellt. Sie sind leicht, stabil und zu 100 % CO2 neutral hergestellt.

img_2671img_2670

Das moderne Design wird durch leuchtende Farben unterstützt. Auf jeder Flasche findest du noch die Einprägung -0,08. Was hat diese Zahl zu bedeuten? Die Zahl -0.08 Kilogramm ist die ausgestossene CO2 Menge einer aus Plastik produzierten 0.5 Liter PET-Flasche. Somit sparst du bei jedem Befüllen deiner 5dl Flasche 0.08 Kg CO2 und hilfst zudem noch gefährlichen Plastikmüll in den Weltmeeren zu reduzieren. Hey und jetzt ernsthaft…so können wir doch ein bisschen die Welt retten? Hilf mit, heute bereits an morgen zu denken und Farbe zu bekennen!

Ich wünsche dir eine farbige, sonnige und glückliche Woche!

Moni

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit thebottleshop entstanden. Vielen Dank für das Freesample!

Nicht Bern, sondern Luzern…

…endlich berichte ich mal wieder von unterwegs. Und zwar von unseren ersten Familienferien. Kurz, aber schön waren sie. Nah, aber trotzdem so wunderbar. Luzern, du bist nicht Bern, aber ich hab dich gern!

img_2413

Anreise

Luzern ist ideal mit dem Zug zu erreichen. Wir reisten aber dennoch mit dem Auto an. Mit einem Kind wird die Packliste nicht kürzer, aber der Kofferraum voller. Bei der Wohnung konnten wir glücklicherweise auch einen kostenlosen Parkplatz benutzen.

Unterkunft

Via Airbnb haben wir uns eine Wohnung gemietet. Die Bewertungen waren sehr positiv und die Wohnung versprach eine runde Eckbadewanne inkl. Sprudelfunktion und eine Sauna. Eine Sauna in der Wohnung. Wie kuul ist das denn? Wir waren gespannt, was uns erwartet. Und wir wurden nicht enttäuscht. Die Wohnung war gemütlich und wir konnten uns entspannen. Wie gesagt, konnten wir auch einen Parkplatz kostenlos nutzen und es hat auch eine Bushaltestelle direkt bei der Wohnung. Mit dem Bus bist du in 15 Minuten am Bahnhof Luzern.

Der einzige Nachteil war, dass es keine Küche gab. Doch dies wussten wir im Voraus und so konnten wir unsere Mahlzeiten entsprechend planen. Ein Kühlschrank und eine Mikrowelle waren vorhanden.

img_2454

Was gibt es in Luzern zu entdecken?

Natürlich ganz viel. Ich war bereits mehrere Male in Luzern und reise immer wieder gerne hin. Was mir besonders gut gefällt ist, dass „alles“ so gut zu Fuss erreichbar ist. Vom Bahnhof aus bist du schnell am See, in der Altstadt, aber auch hoch oben auf der Burg. Da siehst du diese schöne Stadt mal von einem anderen Blickwinkel. In diesen Ferien nahmen wir es gemütlich und genossen auch die tolle Wohnung. Zudem waren wir am See spazieren, haben in der Altstadt „gelädelet“ und besuchten das Löwendenkmal beim Gletschergarten.

img_2585

d1774936-643a-433d-a312-637957c70463

Brauchst du noch weitere Ideen für deinen Aufenthalt in Luzern? Dann gebe ich dir gerne ein paar Tipps, die entsprechend verlinkt sind.

Ein feines Frühstück im La Vie geniessen, eine Schifffahrt auf dem Vierwaldtstättersee, ein Besuch im Verkehrshaus oder ein Konzert im Kultur- und Kongresszentrum.

img_2417

Was gibt es rund um Luzern zu entdecken?

Leider war das Wetter in unseren Ferien nicht ganz sonnig. Deshalb besuchten wir am Dienstagnachmittag die Choco Welt von Aeschbach Chocolatier. Ich liebe Schoggi!

2dc585ba-0a1d-4ed1-819c-322c749f9a7f
3f416137-c9b3-4de1-9f36-0dc1edbbcaea

Bei einem interaktiven Rundgang kannst du die Welt der Schokolade entdecken. Es gibt Schokolade zu degustieren, du kannst deine eigene Schokoladentafel herstellen oder einen Blick in die Produktion werfen. Du erfährst spannende Informationen rund um die Aeschbach Chocolatier. Ich habe nicht gewusst, dass die goldigen Schoggitaler, welche wir in der Schulzeit verkauften, hier produziert werden.

b7789c7a-7a56-451d-bf0a-7d9c333a9a11

Die Choco Welt ist rollstuhlgängig und auch gut mit einem Kinderwagen zugänglich (selbst getestet ;-). Der Eintritt kostet CHF 15.-, darin ist aber noch ein Gutschein von CHF 5.- enthalten, der im Cafe oder im Laden eingelöst werden kann. Für zusätzliche CHF 10.- kannst du deine eigene Schokoladentafel verzieren. Ein stolzer Preis, aber die Tafel ist 200g und ja einmalig. Wenn du/ihr den Ausflug zu zweit mach(s)t, dann reicht eine Tafel völlig aus. Wir haben den Ausflug genossen und er war als Familienausflug geeignet. Ah und auch hier: Sehr gute Anreisemöglichkeit mit dem Zug und Gratis-Parkplätze vorhanden.

Gerne denke ich an unsere ersten Familienferien zurück und bin dankbar, dass alles gut geklappt hat. Ich hoffe, dass unser Sohn die Ferien auch geniessen konnte ;-) Er war auf jeden Fall zufrieden und hat auch super geschlafen. Dies ist für alle Eltern doch Gold wert!

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und morgen einen wunderbaren Wochenstart.

62756a2b-ee1d-47e2-9175-d98d157dd46d

Herzlich, Moni

Vitamin C…

…braucht meine spröde Winterhaut. Grundsätzlich bleibe ich meinen Pflegeprodukten, die ich seit langer Zeit benutze, treu. Doch Vitamin C, welches verspricht, die Falten innert zwei Wochen zu minimieren, konnte ich nicht widerstehen.

30 Tage probierte ich die „Time Wise Vitamin C Activating Squares“ von der Beautymarke Mary Kay aus. Huch schon ein mega Name für so ein kleines, durchsichtiges Quadrat.

In den einzelnen Verpackungen hat es jeweils ein Vitamin C-Quadrat. Beim Auspacken ist schon mal Vorsicht geboten. Ich habe einmal die Verpackung ein bisschen hastig geöffnet und schwupps war das durchsichtige Quadrat am Boden…viel Spass beim Suchen…lässt sich etwa so gut finden, wie eine Kontaktlinse am Boden :-) Damit habe ich ja auch schon meine Erfahrungen gemacht.

Nach der Gesichtsreinigung kann es mit der abendlichen Vitamin-Bombe losgehen. Die Verpackung also voooooorsichtig öffnen, das Quadrat in die Handfläche legen und es mit 3-4 Tropfen Wasser vermischen. Es benötigt wirklich nur einige Tropfen Wasser und schon löst sich das Quadrat auf. Nun ist dies mit dem Mary Kay Serum zu vermischen, damit die Wirkung aktiviert wird. Anschliessend kann die Mischung auf das Gesicht aufgetragen werden. Sobald alles getrocknet ist, kannst du deine normale Gesichtspflege verwenden.

Die Quadrate sollen 3 x wöchentlich verwendet werden. Gesagt, getan. Und wie lautet mein Fazit nach 30 Tagen?

Bereits nach der ersten Anwendung fühlte sich die Haut sehr frisch und weich an. Dieses Gefühl liebe ich und war bereits ein guter Start. Bis zur letzten Anwendung habe ich dieses Gefühl immer wieder genossen. Ob sich nun die Falten minimiert haben, ist schwierig zu beurteilen. Vielleicht „es bitzeli“ weniger Fältchen rund um die Augenpartie. Aber ich hatte auf jeden Fall in diesen drei Wochen keinerlei Hautprobleme und die Haut fühlte sich frisch und glatt an. Was ich auch super fand, war der Duft, nachdem ich das Quadrat aufgelöst habe. Das Ganze duftete (nach meiner Auffassung) nach Berliner :-) Ha, ha, ha, wie toll ist eine Pflege, die nach Essen duftet? ;-) Ich ziehe ein positives Fazit von den Produkten. Das „Pore Minimizer Serum“ kann ich auch nach diesen 30 Tagen noch weiterverwenden.

Interessierst du dich für die Produkte? Dann schau bei der Website von Mary Kay vorbei. Die Produkte kannst du nicht im Handel, sondern via Schönheits-Consultant von Mary Kay bestellen. Ich hatte meine Produkte bei Julia bestellt und kann sie dir als Schönheits-Consultant wärmstens empfehlen. Es hat mich gefreut sie kennenzulernen. Hier der Link von Julia, falls du was bei ihr bestellen möchtest.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend!